Nach fünf Wochen Vorbereitungszeit, mit vielen Trainingseinheiten und einigen Testspielen, beginnt für den FC Redwitz bereits heute um 14 Uhr die Punktspielrunde für den Rest der Saison in der Fußball-Landesliga Nordost. Im Nachholspiel treten Trainer Peter Reichel und sein Team gegen den Tabellenvierten TSV Buch an. Diese Partie musste Ende September beim Stande von 0:0 nach 26 Minuten wegen eines starken Unwetters abgebrochen werden.

Landesliga Nordost

FC Redwitz - TSV Buch
Der TSV Buch ist eine Spitzenmannschaft und gehört zu den Teams, die beim Kampf um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden werden. Die Offensivabteilung dieser Mannschaft hat besondere Qualität. Mit 42 Treffern in der laufenden Saison hat der TSV zusammen mit dem SC Feucht und dem FC Vorwärts Röslau die meisten Tore in der Liga erzielt. Das ist eine Trefferquote die fast doppelt so hoch ist, wie die des FC Redwitz.

Große Veränderungen

Beim FCR hat sich in der Winterpause einiges verändert. Die Spieler Tobias Dalke (Sylvia Ebersdorf), Michael und Stefan Leffer (beide TSV Scherneck), Jonas Lulei (FC Lichtenfels) und Patrick Schuberth (SpVgg Eicha) haben den Verein verlassen. Neu hinzugekommen sind Dominik Gahn vom FC Burgkunstadt, Vladislav Ladur von SV Friesen und Johann Strauch aus der eigenen Reserve.

Das Ziel des FCR ist jedoch nach wie vor der Klassenerhalt. Natürlich wird das ein sehr schwieriges Unterfangen. Reichel und seine Mannen werden hart arbeiten müssen, wenn sie in dieser Liga bestehen wollen. In erster Linie muss der Abwehrverbund stehen und dafür sorgen, dass sich die gefährlichen Bucher Angreifer nicht entfalten können.

Im Angriff hat Daniel Fischer mit seinen zwölf Toren bisher fast die Hälfte aller Redwitzer Treffer erzielt. Deshalb wird er vom Gegner natürlich besonders bewacht werden. Seine offensiven Mitspieler stehen aber auch in der Pflicht, wenn es um die Verwertung der herausgespielten Chancen geht. "Gegner wie der TSV Buch sind nur mit einer Mannschaft, die mit Leidenschaft, aber auch mit der nötigen Aggressivität auftritt, zu bezwingen. Alle Spieler müssen ans Limit gehen", sagt Reichel.

Sowohl in der Defensive als auch im Offensivbereich hat man nur mit Konzentration über neunzig Minuten auch eine Chance gegen den TSV Buch .

FC Redwitz: Jauch, Hiller - Beier, Catlakcan, Daumann, D. Dinkel, St. Dinkel, Fischer, Gahn, Chr. Goller, F. Goller, Hellmuth, Koch, Mex, Pfadenhauer, Strauch