Der TSV Ebensfeld hat mit einem 3:0-Erfolg beim FC Oberhaid den zweiten Platz in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West erkämpft und die Stretz-Schützlinge, die allerdings mit einem Spiel im Rückstand sind, vom Aufstiegsrelegations-Rang verdrängt. Spitzenreiter TSV Sonnefeld setzte sich in Breitengüßbach mit 2:1 durch.
Spannend bleibt es in der Abstiegszone: Die SpVgg Stegaurach feierte einen wichtigen 2:0-Heimsieg gegen Kleintettau, der TSV Marktzeuln setzte sich im Kellerduell gegen Schlusslicht TV Ebern mit 3:0 durch. Zwischen Stegaurach und den punktgleichen Marktzeulnern wird sich wohl entscheiden, welches Team neben den abgeschlagenen Ebernern noch direkt absteigt und wer in die Relegation geht. Marktzeuln hat jedoch noch den Vorteil, am nächsten Mittwoch im Nachholspiel in Schammelsdorf noch zu punkten.


TSV Marktzeuln - TV Ebern 3:0

Eine 0:3-Niederlage kassierte der TV Ebern, Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West, beim TSV Marktzeuln. Von Beginn an trat die Heimelf vor 140 Zuschauern engagiert und mit dem notwendigen Siegeswillen, auf. Die Eberner wurden in ihre eigene Hälfte zurückgedrängt.
Der agile Bergmann hatte ab der 5. Min. innerhalb von fünf Minuten drei hochkarätige Torchancen. Jedoch scheiterte er jeweils am besten Gästeakteur, Torwart Jens Kapell. Auch ein Fernschuss von Jahn fand nicht den Weg ins Tor. Selbst Torjäger Kremer scheiterte in der 27. Minute am Eberner Keeper. In der 32. Min. hatten die Eberner die stärkste Phase. Ein Zeulner Abwehrspieler und zwei Mal der Pfosten retteten die Gastgeber vor einem Rückstand. Kremer jagte den Ball aus Kurzdistanz an die Latte (35.). Die Zeulner Erlösung folgte zwei Minuten später. Kremer traf zum umjubelten 1:0. Zwei Minuten vor der Halbzeit traf U. Backert ebenfalls die Latte.
Nach der Pause waren zunächst die Zeulner etwas desorientiert. Glücklich überstand der TSV die Drangphase der Gäste. Nachdem Kremer in der 66. Min. im Strafraum gefoult wurde, gab es Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und zielte am Tor vorbei. Sechs Minuten später machte es Kremer besser. Schön freigespielt, vollendete er zum 2:0 (72.). Die endgültige Entscheidung zum verdienten Heimsieg gelang wiederum Kremer in der 77. Min. zum 3:0-Endstand. Danach gaben sich die Gäste auf. ms
TSV Marktzeuln: Grebner - Riedel, F. Rauch (79. D. Stark), Endres-Backert, Bergmann (79. F. Stark), U. Backert, Jahn, Kremer, J. Rauch, Chr. Nils, Schöps (53. Yesurajah) / TV Ebern: Kapell - Zürl, Korn, Ahmadi (46. Rezaei), Ammon, Graß (81. Geuß), J. Fischer (73. Elflein), S. Fischer, Eichhorn, Hümmer, Kollmer / SR: Garbe (Unteroberndorf) / Zuschauer: 140 / Tore: 1:0 Kremer (37.), 2:0 Kremer (72.), 3:0 Kremer (77.)


FC Oberhaid - TSV Ebensfeld 0:3

Die Ebensfelder sicherten sich im Verfolgerduell beim Tabellenzweiten FC Oberhaid einen verdienten Sieg. Die Hausherren waren in den ersten 30 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, verpassten es aber trotz einiger guter Chancen in Führung zu gehen. Häublein versenkte dann kurz vor der Pause nach einem Konter per Freistoß aus 17 Metern den Ball im Tor der Hausherren. Auch nach dem Seitenwechsel liefen die Oberhaider an, kamen aber gegen die gut stehende Verteidigung der Gäste nicht gefährlich vor das Tor. Aus einer massiven Abwehr konterte der TSV gefährlich und erhöhte in der 62. Minute durch Amon, nachdem die Hausherren den Ball nicht weg bekamen. Und auch das dritte Tor der Ebensfelder fiel nach einem schnellen Gegenstoß. Der eingewechselte Gründel traf nach 74 Minuten zum 0:3 und versetzte den Oberhaidern den endgültigen K.o.
FC Oberhaid: Griebel - Böhm, Biermann (76. Rödig), B. Vogel, M. Vogel, Emig, Seidelmann, Kutzelmann, Fischer, Spath (66. Hümmer), Schonert / TSV Ebensfeld: Reschke - Eideloth, Stölzel, Alt, C. Quinger, Schug, Amon, Popp, Kremer (70. Gründel), Häublein (72. Lieb), B. Quinger (84. Dietz) / SR: Dadder (Speichersdorf) / Zuschauer: 260 / Tore: 0:1 Häublein (43.), 0:2 Amon (62.), 0.3 Gründel (74.)