"Die Nordkurve ist voll, die Südkurve ist voll": Der Vorsitzende des Michelauer Fotoclubs, Georg Klerner, zog bei der Eröffnung der Sonderausstellung "Sport - Michlaa - Kruet naa!" am Samstagnachmittag im Deutschen Korbmuseum angesichts der dicht gedrängt stehenden Besucher einen passenden Vergleich. Die diesjährige Sonderausstellung zeigt einen repräsentativen Querschnitt der sportlichen Aktivitäten, die in der Großgemeinde und ihren Gemeindeteilen möglich sind.

Bürgermeister Helmut Fischer, selbst sportlich aktiv, nannte es erfreulich, die Ausstellung in den Räumen des Korbmuseums begrüßen zu können. Sie zeige den großen Stellenwert des Sports in der Gesamtgemeinde.

"Wir durften gerne fotografieren, wir hatten mit dem Datenschutz keine Probleme gehabt", freut sich Klerner. Die Planungen für die Jahresausstellung laufen seit etwa einem Jahr. "Wir haben uns Zeit genommen, uns angemeldet und die Sportvereine besucht", erklärt Klerner.

Fülle an guten Aufnahmen

Aus einer Fülle von Aufnahmen hat jeder der neun Fotografen eine Auswahl von zehn Stück vorgelegt. Aus dieser Vorauswahl wurden dann die drei oder vier Aufnahmen ausgewählt, die in der Ausstellung zu sehen sind. Keine leichte Aufgabe, bei der Fülle an guten Aufnahmen. Kriterien waren unter anderem, wie der Sport dargestellt wird, wie viel Aktion er bietet und der Gesichtsausdruck des Sportlers. Eindrucksvoll sind auch die Bewegungsstudien, die bei Sportarten wie Kegeln oder Schießen zum Tragen kommen. Zum Schmunzeln ist dagegen eine Aufnahme beim "Treffpunkt Hund", die einen Vierbeiner mit neugierigem Blick in einem Mörteleimer zeigt. "Schade, dass es keinen Katzenclub gibt", lautete die spontane Reaktion eines Besuchers.

Auch kleine Vereine sind dabei

Die Bilder überzeugen sowohl durch ihren handwerklichen als auch inhaltlichen Ausdruck und regten zu mancher Diskussion an. Die Palette der über 50 Werke spannt einen Bogen vom Dartclub "Flying Devils" über die Soldatenkameradschaften und die Kegler bis hin zu der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Schwürbitz. Interessante Fotomotive lieferten nicht nur die großen, mitgliederstärksten Vereine wie der Michelauer Turnverein oder die örtlichen Fußballvereine, sondern auch kleinere Gruppierungen wurden berücksichtigt. Die Sonderausstellung zeigt Sport in all seinen Variationen. Selbstversunken ist ein Schachspieler ebenso zu sehen wie eine Gruppe turnender Kinder.

Die Foto-Ausstellung ist noch mehrere Wochen während der üblichen Öffnungszeiten des Deutschen Korbmuseums im Ausstellungsraum zu sehen.