Nachdem die Seebühne im Kurpark dieses Jahr erstmals als Ort für mehrere neue Open-Air-Veranstaltungen genutzt wurde, soll es im kommenden Jahr in die nächste Runde gehen. "Wir haben uns wieder ein buntes Programm überlegt. Wichtig war uns, dass für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei ist", sagt Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg.

Als die Veranstalter die Seebühne im Kurpark in Bad Staffelstein im August vergangenen Jahres besichtigten, waren sie sofort von der besonderen Atmosphäre begeistert. "Toll war, dass die Kooperation mit der Stadt, der Obermaintherme und dem Tourismusservice sehr schnell zustande kam", sagt Gaby Heider. Danach sei innerhalb von zwei bis drei Wochen alles für die Open- Air-Konzerte organisiert worden.

Kurpark soll belebt werden

Die Lieder auf Banz hingegen finden 2020 zum vierten Mal statt und stehen unter dem Motto "Ein Abend mit Freunden". In diesem Jahr wurde zusätzlich am Sonntag noch ein Konzert der Bamberger Symphoniker angeboten. "Das kam zwar gut an, hat sich aber leider wirtschaftlich nicht gelohnt. Im nächsten Jahr setzen wir damit vorerst einmal aus", erklärt Wolfgang Heyder.

Bürgermeister Jürgen Kohmann und Anne Maria Schneider, die Leiterin des Kur- und Tourismus Service, freuen sich über die positive Resonanz der Festival-Reihe und darüber, dass der Kurpark noch bekannter wird.

Kohmann bedauerte jedoch, dass die Anschaffung der Sonnensegel noch immer nicht vorangegangen ist. "Wir arbeiten daran, aber das ist sehr kompliziert und von vielen anderen Stellen abhängig." Beim ersten Versuch sei der Kauf daran gescheitert, dass die Kosten bei der Ausschreibung viel höher waren, als bei der bereits eingeholten Preisauskunft, und die Förderung dafür nicht ausreichte.

Über 4000 Gäste

Das störte die Besucher jedoch kaum: In diesem Jahr kamen bereits über 4000 Menschen zu den sechs Konzerten. Wolfgang Heyder sagt: "Die Gäste kamen nicht nur aus Bad Staffelstein, sondern auch aus Bamberg, Kulmbach, Coburg oder Kronach." 2020 solle die Besucherzahl mit neun Konzerten sowie einem Comedy-Abend mit Olaf Schubert noch getoppt werden.

Wichtig sei ebenso gewesen, dass die Bühne zu den Bands passt. Eine Herausforderung war, dass hinter der Bühne nur ein kleiner Raum für die Musiker ist. "Zum Glück konnte das gut geregelt werden, da uns die Obermaintherme drei Räume zur Verfügung gestellt hat oder sich die Bands in ihrem Hotelzimmern im Kurhotel kurz umziehen und dann die paar Meter zur Bühne laufen konnten," erklärt Gaby Heyder. Positiv überrascht habe außerdem, dass die Technik nach der Installation zuverlässig funktionierte. "Wir haben eine Firma engagiert, die jeden Tag die Technik für das Licht und den Ton aufbaut." Einlass ist um 19 Uhr. "Das hat sich bewährt, weil gegen 22 Uhr die Bahnverbindungen noch gut sind", sagt Gaby Heyder.