Paul Schramm konzentriert sich. Der 13-Jährige visiert mit seinem Sportbogen eine Zielscheibe in rund 70 Metern Entfernung an. Neben ihm stehen etliche weitere Jugendliche, die ebenfalls in der Bogenabteilung der Freihand-Schützen trainieren.

Der Bogensport liegt im Trend. Bei den Freihandschützen benutzen die meisten der 25 Jugendlichen dieses Sportgerät. Nur der 13-jährige Fabian Leicht trainiert mit dem Luftgewehr, aber auch er kommt aus dem Bogenbereich, sagt Gesamtsportleiter Ingo Schramm. Für die Jugendlichen, fährt er fort, sei es ein guter Ausgleich, eine Schießsportart zu betreiben, weil das die Konzentration fördere und weil es ein Kontrast sei zum Tillern auf dem Handy.

Inzwischen haben die Jugendlichen jeweils sechs Pfeile in Serie verschossen. Sie laufen zu den Scheiben, um die Treffer genau anzusehen. 72 Pfeile verschießt jeder Jugendliche bei der wöchentlichen Trainingsstunde, sagt Ingo Schramm. Zwölfmal laufe jeder vor zur Scheibe und zurück - also zwölf mal 140 Meter. Insgesamt legt also jeder der Bogenschützen 1680 Meter zurück. Das Training findet übrigens bei jedem Wetter dienstags von 18 bis 19 Uhr auf der vereinseigenen Schießanlage statt.

Durch Training erzielte Erfolge

Fabian Leicht übt hingegen im Schießstand, der sich im Keller des Schützenhauses befindet. Fabian schießt mit dem Luftgewehr (stehend sowie "Drei-Stellungen" - kniend-stehend-liegend) in der Schülerklasse. Heuer wurde er bereits Gau- und Bezirksmeister in beiden Disziplinen. Somit hat er sich für die bayerische Meisterschaft im Juli qualifiziert. Im vergangenen Jahr hat Fabian Leicht bei der Gau- und Bezirksmeisterschaft, beim Bayernpokal, bei der bayerischen und der deutsche Meisterschaft sowie bei den Herren-Rundenwettkämpfen mitgeschossen - zudem war er 2018 Jugendschützenkönig. Der Gymnasiast ist überzeugt, dass sich das Schießsporttraining auf seine schulischen Leistungen auswirkt: "Es ist gut für die Konzentration." Erster Schützenmeister Michael Gareiß trainiert ihn, und ist sehr stolz auf die Leistungen seines Schülers.

Paul Schramm ist an diesem Juniabend mit seinen Leistungen einigermaßen zufrieden. Er ist gespannt, welche Erfolge er heuer einheimsen kann. Im vergangenen Jahr wurde er in der Jahresschlusssitzung des Staffelsteiner Stadtrats unter anderem für den dritten Platz der bayerischen Meisterschaft im Bogenschießen geehrt.

Programm des Staffelsteiner Schützenfests

auf dem Festplatz am Pferdsfelder Weg

Freitag, 14. Juni: Um 18 Uhr beginnt das Standkonzert vor dem Rathaus; anschließend Auszug der Schützen und ihrer Gäste zum Festplatz. Um 19 Uhr Bieranstich; ab 21 Uhr Preisverteilung vom Jedermannschießen und Proklamation des Bürgerkönigs; der Musikverein Breitengüßbach wird den Abend umrahmen.

Samstag, 15. Juni: Ab 14 Uhr Biergartenmusik mit der Klampfengruppe der Kultur- und Freizeitfreunde, dazu gibt es Kaffee und Kuchen; ab 18 Uhr Stimmungsmusik mit dem Musikverein Uetzing-Serkendorf.

Sonntag, 16. Juni: Um 9.30 Uhr Aufstellung zum Schützenumzug auf dem Parkplatz am Staffelbergcenter; 9.45 Uhr Festzug durch die Stadt mit Abholung der Ehrengäste am Rathaus; ab 11 Uhr Weißwurstfrühstück mit musikalischer Unterhaltung durch die Musikvereinigung Ebensfeld; 11.45 Uhr Prominentenschießen; 14 Uhr Biergartenmusik mit den Kelbachtaler Musikanten; ab 19 Uhr Stimmungsmusik mit der Lätterbocher Blasmusik.

Montag, 17. Juni: 14.30 bis 17 Uhr Kindernachmittag mit Überraschungen; 19 Uhr Proklamation der neuen Schützenkönige; musikalische Gestaltung durch die Musikvereinigung Ebensfeld; 20 Uhr Preisverteilung des Hauptschießens.