Das letzte Schnäppchen wird das Haus selbst sein: Wenn sich heute hinter dem letzten Kunden die Türen der Baur-Kaufwelt für immer schließen und die Ladeneinrichtung an den Mann gebracht wurde, bleibt erst einmal eine leere Hülle stehen. 20.000 Quadratmeter for sale.

Peter-Alexander Hegedüsch, seit drei Jahren Geschäftsführer der Kaufwelt, muss ebenso wie die anderen 200 Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz räumen. Fieberhaft hat er mit den Eigentümern versucht, ein neues Konzept für das Haus und Investoren für das Konzept zu finden. Eine Art Mall mit verschiedenen Shops sollte entstehen, Baur mit nur noch 6000 Quadratmetern einer der Mieter sein. Letztlich zeigten aber alle Marktanalysen, dass sich das Konzept nicht trägt. Bitter für einen, der sich nicht als Abwickler sieht, sondern "lieber etwas aufbaut", gerade in einer Region, die strukturschwach ist.


Enge Bindung

Hegedüsch ist ein Mann der Zahlen, beim Rundgang durch die sich leerenden Verkaufsräume merkt man dem Geschäftsführer aber an, dass ihm in der kurzen Zeit die Welt der Baur-Kaufwelt ans Herz gewachsen ist. "Es ist eine Besonderheit, dass es so eine enge Bindung eines Unternehmens an die Region und ihre Menschen und umgekehrt der Menschen an das Unternehmen gibt", sagt der Kaufmann, der auch andere Welten kennt: In Berlin oder Budapest, wo er unter anderem gearbeitet hat, ist das Kommen und gehen Alltag; wenn in Oberfranken ein Kaufhaus wie Baur schließt, macht nicht einfach ein Laden zu und irgendwo anders vielleicht ein neuer auf.

Damit geht auch ein Stück Heimat verloren. Dass Baur (in) Burgkunstadt bleibt, als Versandhändler und Logistiker, ist ein kleiner Trost. Ob und wie sich die Immobilie vermarkten lässt wird, steht für Hegedüsch in den Sternen. "Es ist eine Größenordnung, für die man nicht leicht einen Käufer findet". Wie leicht oder schwer es für die 200 Mitarbeiter wird, die gehen müssen, lässt sich nur individuell beantworten. Ein Lob gibt der Geschäftsführer ihnen mit auf den Weg: "Sie waren motiviert und engagiert bis zur letzten Minute."