Gleich in mehrfacher Hinsicht "über den Tellerrand schauen" - das bietet die dritte Veranstaltung der Reihe "Kulturen erleben": Kulinarisch, aber auch durch Musik und Informationen kann man etwas erfahren über "Nouruz", das Frühlingsfest nach Jahrtausende alter persischer Tradition.

Dienstag, der 20. März, markiert im dortigen Kulturkreis auch den Beginn des neuen Jahres. Eben an diesem Tag von 17 bis 20 Uhr findet "Kulturen erleben" in der Aula des Meranier-Gymnasiums Lichtenfels statt. Interessierte Mitbürger sind dazu herzlich eingeladen, egal ob sie schon länger im Landkreis wohnen, erst in jüngerer Zeit zugezogen sind oder als aus ihrer Heimat Geflüchtete hierher gekommen sind.

Während dieser 20. März in der westlichen Welt den Frühlingsanfang darstellt, bedeutet er in der persischen Welt für 300 Millionen Menschen seit mehr als drei Jahrtausenden den Jahresanfang. 2009 haben die Vereinten Nationen diesen "Nouruz-Tag" in die Liste der "Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Kulturerbes" aufgenommen.

Aus Anlass dieses Feiertages laden Mitmenschen, die als Flüchtlinge in den Landkreis gekommen sind, zu ihrem Neujahrs- und Frühlingsfest ein. Mit kulinarischen Angeboten, Musik, einigen Tanzvorführungen und auch Informationen zu "Nouruz" (wörtlich übersetzt: neuer Tag) wollen sie interessierte Einheimische an dieser Tradition teilhaben lassen und sich damit auch ein bisschen für die gute Aufnahme hier im Landkreis bedanken.

Organisatoren sind die Aktiven Bürger zusammen mit dem Meranier-Gymnasium. Da sich die Schule heuer im Rahmen einer Projektwoche "Heimat und Ferne" mit einem ähnlichen Themenkreis beschäftigt, bringen sich Schulleitung, Lehrer und Schüler in besonderer Weise in diese Veranstaltung ein.

Konkret beginnen der Frühling beziehungsweise das "Neue Jahr" an diesem 20. März nach unserer Zeitrechnung um 17.15 Uhr. Wer teilnehmen möchte, sollte also möglichst bis dahin ins Gymnasium (Kronacher Straße 34) kommen - aber auch später sind die Türen noch geöffnet.