An eine Genusswanderung erinnert sich Hildegard Wächter besonders deutlich: Der Besuch eines Weinbergs im Sommer habe den Teilnehmern so gut gefallen, dass sie am liebsten an dem idyllischen Platz geblieben wären. "Es war schwierig, die Leute zum Gehen zu bewegen", sagt die Genussbotschafterin.

Sowohl bei Urlaubsgästen in der Kurstadt als auch bei Einheimischen sind die Genusswanderungen um Bad Staffelstein bekannt und beliebt. Bei den Tage sausflügen stehen wechselnde kulinarische Themen im Mittelpunkt. Für das laufende Jahr ist das Programm nun erschienen. Einige Anmeldungen seien bereits eingegangen, verrät Anne Maria Schneider, die Leiterin des Tourismus-Service Bad Staffelstein. Aber genügend Plätze gebe es noch für alle Veranstaltungen.

2015 mit drei Wanderungen gestartet, geht das Angebot der Genusswanderungen nun bereits ins sechste Jahr. Heute umfasst das "ausgefeilte Programm" 15 unterschiedliche Wanderungen, sagt Anne Maria Schneider. Auch die Zeiträume sind ausgedehnter als noch zu Beginn. Während sich eine Gruppe am Anfang nur in den Sommermonaten auf den Weg machte, beginnt das Programm inzwischen bereits im März und endet mit einer weihnachtlichen Einkehr im Dezember.

"Bärlauch, Giersch und Co."

Einige der Angebote sind ganz neu, sagt Hildegard Wächter. Dazu zählt gleich die erste Wanderung am 25. März unter dem Titel "Bärlauch, Giersch und Co." Auf der Wanderung lerne man heimische Kräuter neu kennen, die der ein oder andere im eigenen Garten eher als Unkraut bezeichnet hätte, sagt sie. Am Ende der Wanderung erwartet die Teilnehmer ein frisch gekochtes Menü einer Genussanbieterin, untereinander ausgetauschte Rezepte inklusive. Neu wird auch die Einkehr unter blühenden Birnbäumen im Frühling oder eine Wanderung ganz im Zeichen der Hagebutte sein.

Bei den restlichen Wanderungen - auch die anfangs erwähnte Weinberg-Wanderung ist wieder mit dabei - versuche die erfahrene Genussbotschafterin Wächter, immer wieder neue Wege zum Ziel zu finden. Sofern das möglich sei, sagt sie, schließlich starten die Wanderungen in der Regel im Stadtgebiet und in den umliegenden Ortsteilen. "Ich freue mich sehr, wenn Einheimische nach der Wanderung sagen, dass sie den Weg noch gar nicht kannten", ergänzt sie aus langjähriger Erfahrung.

Ein weiter Begriff

Bei den Wanderungen gehe es auch darum, den Begriff "Genuss" weiter auszudehnen: Da die Wanderungen immer mittwochs um 10 Uhr starten, seien die Teilnehmer größtenteils schon älter. "Wir sind nicht die Schnellsten, genießen aber die Wege", sagt Hildegard Wächter. Außerdem sollen die Genusswanderungen ein zusätzliches Angebot zu den Touren an den Wochenenden sein.

Seit über 20 Jahren führt die Genussbotschafterin Wanderwochen für den Deutschen Wanderverband. "Schon immer gehörte für mich die Einkehr mit regionaler Küche und Spezialitäten zum Erkunden und Erkennen von Landschaften", schreibt sie selbst im Programmheft.

Ob wegen der regen Nachfrage noch eine zweite Person für die Führungen hinzukommen soll, sei noch unklar. "Aktuell macht jemand die Ausbildung zur Genussbotschafterin", verrät Hildegard Wächter auch im Hinblick auf die Zukunft, wenn sie selbst einmal aufhört. Aber inwieweit jemand vielleicht früher mit einsteigt, werde sich zeigen.

Genusswandern 2020

Das Programm mit allen Informationen liegt ab jetzt im Tourismus-Service (Bahnhofstraße 1) aus oder ist online unterwww.bad-staffelstein.de einsehbar. Anmeldungen können telefonisch unter der Nummer 09573/33120 abgegeben werden oder per Mail an tourismus@bad-staffelstein.de