Frank Spitzenpfeil ist leidenschaftlicher Feuerwehrmann. Und er ist passionierter Sammler. Zunächst trug er wahllos zusammen, was er kriegen konnte. Inzwischen hat sich der 41-Jährige auf Polizei-Abzeichen spezialisiert und seine Sammlung strukturiert.

Begonnen hat das Sammeln von Polizei-Abzeichen 1997. Damals hatte Frank Spitzenpfeil eine Messe in Stuttgart besucht und wollte sich anschließend die Feuerwache der Stadt ansehen. Er fragte zwei Polizisten nach dem Weg, den sie ihm beschrieben. "Braucht ihr nochwas?", wollte einer der Beamten zum Abschied wissen, worauf Frank Spitzenpfeil im Scherz antwortete: "So ein Ärmelabzeichen wäre nicht schlecht." Die Beamten gingen auf den Wunsch ein, ließen sich die Adresse geben und schickten ihm umgehend Abzeichen der Baden-Württemberger Polizei. Das war der Grundstock für die neue Sammlung. Als Gegenleistung sandte Frank Spitzenpfeil einige bayerische Abzeichen retour.

Abzeichen aller Bundesländer

Nun packte ihn der Ehrgeiz. Er sagte zu sich: "Jetzt hast du eines - aber 16 Bundesländer gibt's, das sollte zu schaffen sein." Der Michelauer Feuerwehrmann, der viele Polizisten im Kreis Lichtenfels kennt, fragte bei den Beamten nach, ob sie ihm beim Ausbau seiner Sammlung helfen könnten. So kam eins zu anderen. Ärmelabzeichen und Mützensterne, ältere Wappenaufnäher und nagelneue. Ein Album musste her - am besten eignete sich eines, das ursprünglich fürs Sammeln von Ansichtskarten gedacht war. Irgendwann hatte Frank Spitzenpfeil die grün unterlegten Ärmelabzeichen von allen deutschen Länderpolizeien und des Bundes. Sein Ehrgeiz wurde geweckt, als die Uniformfarbe von Grün auf Blau geändert wurde, denn nun wollte er auch eine vollständige Sammlung der blau unterlegten Wappen haben. Etliche fehlen noch - doch gerade das Füllen dieser Lücken ist es, was einen Sammler antreibt.

Ins Gespräch kommen

Das Sammeln dieser Abzeichen ist keineswegs ein Hobby, das nur in den eigenen vier Wänden stattfindet. Frank Spitzenpfeil nutzt seine Sammelleidenschaft, um mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Wenn er nach Berlin reist, schaut er bei jenen Polizeiwachen rein, an denen er vorüberkommt und fragt die Beamten, ob sie ein Abzeichen für ihn hätten. Zum Tauschen hat der stets bayerische Abzeichen dabei.

Seine Sammlung umfasst vor allem Aufnäher aus der Bundesrepublik. Einige Exoten hat er freilich auch - von der Kantonspolizei Graubünden, der Polizei Davos, der Schutzpolizei der DDR, vom Police Department City of New York oder von der Chicago Police. Gerade die amerikanischen Abzeichen haben es Frank Spitzenpfeil angetan. Fünfmal war er seit 2002 in New York - unter anderem, um sich bei der dortigen Berufsfeuerwehr umzusehen und fortzubilden. Nette Anekdote am Rande: Die Feuerwehrleute des FDNY (Fire Department New York). wussten, dass Frank Spitzenpfeil Abzeichen sammelt und dass er ambitionierter Eishockeyspieler ist. Nachdem er ein Praktikum in New York hinter sich gebracht hatte, überraschten ihn die Kollegen durch die Zusendung eines Geschenks: Sie hatten ihm ein Eishockey-Trikot mit dem Abzeichen der New Yorker Feuerwehr anfertigen lassen.