Eine bislang unbekannte Summe Bargeld erbeutete am späten Donnerstagabend ein unbekannter Räuber in der OMV-Tankstelle. Wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilte, bedrohte der Mann die Angestellte der Tankstelle mit einer Schusswaffe und flüchtete zu Fuß, nachdem er das Geld an sich genommen hatte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei, bei denen mehrere Streifenbesatzungen eingesetzt wurden, erbrachten noch keine Hinweise auf die Identität des Flüchtigen.

Im Zuge der bisher geführten Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Coburg ergaben sich allerdings Erkenntnisse, dass der Täter zu Fuß durch die Mainauen in Richtung Zettlitz geflüchtet sein könnte.

Der mit einer Sturmhaube vermummte Räuber hatte die Tankstelle in der Hochstadter Hauptstraße gegen 21.30 Uhr betreten. Mit vorgehaltener Schusswaffe bedrohte er die Angestellte und forderte Bargeld. In der Folge griff er selbst in die Kasse und machte sich dann mit seiner Beute zu Fuß aus dem Staub. Die Angestellte blieb bei dem Überfall zwar unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Täterbeschreibung


Der Räuber wird wie folgt beschrieben: 1,75 Meter groß, schlanke Statur und 20 bis 30 Jahre alt. Er soll auffallend buschige Augenbrauen haben. Bekleidet war er mit hellen Jeans und einer schwarzen Kapuzenjacke; außerdem trug er eine pinkfarbene Mütze mit Bommel und Schuhe mit auffallend gelben Schnürsenkeln.

Der Kriminaldauerdienst der Coburger Kripo nahm vor Ort die Ermittlungen auf und bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat gegen 21.30 Uhr in der Hauptstraße, im Bereich der Tankstelle, verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wer kann Hinweise zur der beschriebenen Person geben? Wer kann sonstige Angaben zu dem Überfall machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Coburg unter der Telefonnummer 09561/6450 entgegen.