Einen 36-jährigen Autofahrer zogen Beamte des Coburger Einsatzzuges am Dienstagmittag aus dem Verkehr. Gegen 12.30 Uhr stoppten die Polizisten ihn zur Verkehrskontrolle in der Hauptstraße. Drogentypische Auffälligkeiten deuteten auf den Konsum von illegalen Rauschmitteln hin. Ein Schnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Damit war die Fahrt des 36-Jährigen vorerst beendet. Zur Blutentnahme brachten ihn die Polizeibeamten in das Lichtenfelser Klinikum. In seiner Wohnung fand sich später noch eine kleine Menge Marihuana. Seinen Führerschein wird er demnächst für mindestens einen Monat abgeben müssen. Außerdem wird wegen der Drogenfahrt ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro fällig.

Über die Strafe wegen des Rauschgiftbesitzes entscheidet die Justiz.