Der Neubau eines Wasserhochbehälters am Herberg für die Wasserversorgung der Stadt wird mit etwa einer Millionen Euro veranschlagt. Gestern fand der offizielle erste Spatenstich statt.
Bürgermeisterin Bianca Fischer machte deutlich, dass sich die Trinkwasserversorgung von Lichtenfels im Wesentlichen auf die Schwabthaler Quellen stützt. Das Wasser werde in mehreren Hochbehältern zwischengespeichert, die überwiegend südlich des Mains errichtet wurden. "Zur Verbesserung der Versorgungssicherheit und der Druckverhältnisse der Versorgungsbereiche nördlich des Mains mit den Stadtteilen Schney, Kösten und Schönsreuth wird jetzt am Herberg ein neuer Trinkwasserbehälter errichtet", machte das Stadtoberhaupt deutlich.
Werkleiter Dietmar Weiß erläuterte die Baumaßnahme. Zwei erdüberdeckte Wasserkammern fassen zusammen 800 Kubikmeter. Im direkt angrenzenden Betriebsgebäude sind alle technischen Einrichtungen einschließlich einer vollautomatischen Steuerungsanlage untergebracht. Sämtliche Planungsarbeiten erbrachte das Ingenieurbüro Baurconsult aus Haßfurt, dem auch die Bauleitung obliegt. Die örtliche Bauüberwachung erfolgt durch das Büro Kittner & Weber aus Sonnefeld. Den Bauauftrag erhielt die Firma Raab aus Ebensfeld. Aus technischen Gründen habe der Standort an der Alten Coburger Straße weiter in den Wald verlegt werden müssen, erklärte der Planer Andreas Baur. Im November 2012 hätte sein Unternehmen in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken untersucht, wie man Speicherraum für das Gebiet rechts des Mains sichern kann. Die Möglichkeiten mündeten in hydraulischen Berechnungen, mit denen die Zuflussmöglichkeiten zum geplanten Hochbehälter durch das bestehende Rohrnetz betrachtet wurden.

Baudaten im Detail: Verbaut werden am Herberg etwa 420 Kubikmeter Beton und 58 Tonnen Baustahl. Der Erdaushub für die Baugrube beträgt etwa 2650 Kubikmeter, für die abschließende Verfüllung und Überdeckung des Bauwerkes werden etwa 1350 Kubikmeter Erdreich bewegt. Die Bauzeit beträgt etwa ein Jahr, so dass mit einer Inbetriebnahme Ende 2014 gerechnet werden kann.