Vergangene Woche erhielt eine 39-jährige Altenkunstadterin einen Anruf, wonach sie angeblich bei einem Gewinnspiel gewonnen hatte. Die Frau sollte zur Auszahlung des Gewinnes ihre persönlichen Daten abgleichen, da die Bankverbindung nicht vollständig übermittelt worden wäre. Die Frau gab jedoch keine Daten heraus, sondern wandte sich an die Polizeiinspektion Lichtenfels. Dort erstattete sie Anzeige wegen des Ausspähens von Daten. Ein Schaden war ihr (noch) nicht entstanden. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, persönliche beziehungsweise bankbezogene Daten am Telefon herauszugeben.