177 Vereine und Wehren mit rund 3000 Teilnehmern reihten sich am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein in den farbenprächtigen Zug zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr Trieb ein und besuchten anschließend den Kreisfeuerwehrtag 2016 für den Landkreis Lichtenfels. Von einem Böllerschuss und Standkonzert angekündigt setzte sich der Jubiläumsfestzug vom Sportgelände des FC in Bewegung. An der Spitze marschierte die Jubelwehr selbst, die von der Nachbarwehr Hochstadt sowie einer Vielzahl von Ehrengästen und der Kreisbrandinspektion begleitet wurde. Nach der Blaskapelle aus Schwürbitz setzten sich die Ehrendamen der FFW Trieb in Szene, die den Schirmherren, Landrat Christian Meißner, in ihre Mitte nahmen. Auch alle Trieber Vereine bewiesen ihre Verbundenheit zum Jubelverein. Der Musikverein Stadelhofen, die Ansbachtaler Musikanten, der Fanfarenzug Lichtenfels, der Musikverein Marktzeuln, die Kelbachtaler Blasmusik, die Hochstadter Blaskapelle, die Altenkunstadter Musikanten und der Musikverein Ebensfeld sowie der Spielmannszug aus Schney begleiteten die Wehren. Auf dem Festgelände bildeten Ehrengäste und Feuerwehrfahnen ein Spalier vor dem Einzug in das riesige Festzelt.


Buntes Programm

Ein großer Spaß war schon am Samstag das Schubkarren-Rennen, das die Feuerwehr aus Anlass ihres Jubiläums durchführte. An diesem Geschicklichkeitsturnier auf dem Festgelände durften nur aktive Feuerwehrleute aus dem Landkreis mit Schutzanzug, Helm und Stiefeln teilnehmen. Diese mussten nach dem Startzeichen eine als Feuerwehrmann verkleidete Strohpuppe auf einem Holzschubkarren über verschiedene Hindernisse schieben, ohne dass der Ball auf der mitgeführten Schlauchrolle herunter fiel. 32 Feuerwehrleute machten mit. Das Finale gewann der Kommandant der Schwürbitzer Wehr, Marcel Heine, vor dem Zweiten Vorsitzenden der Hochstadter Feuerwehr, Alexander Schmidt, dem Schwürbitzer Gruppenführer Markus Heid und dem Schwürbitzer Jugendwart Mike Kober. Der Sieger erhielt zwei Ganztagseintrittskarten mit Sauna für die Obermain-Therme und einen Essensgutschein, für die drei Nächstplatzierten gab es weitere Gutscheine. Bei der Prominentenrunde lieferten sich Landrat Christian Meißner, der Lichtenfelser Bürgermeister Andreas Hügerich, Kreisbrandrat Timm Vogler und der Vorsitzende der Trieber Wehr, Johann Schratz (für die zwar anwesende aber erkältete Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner), einen heißen Kampf, bei dem sich Timm Vogler vor Schratz, Meißner und Hügerich durchsetzte. Heute Abend enden die Jubiläumsfesttage. dr/thi