Mittels Telefon teilte eine 74-jährige Dame am Montag gegen 09.20 Uhr der Polizei Lichtenfels mit, dass sie soeben einen Anruf von der Staatsanwaltschaft Berlin erhalten hat. In diesem Gespräch eröffnete ihr ein vermeintlicher Rechtspfleger, dass unter ihrem Namen diverse Scheinfirmen eröffnet wurden und nun eine Schuld von insgesamt 18.000 Euro besteht.

Zudem wurde ihr das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft Berlin mitgeteilt. Die Dame wurde zwar nicht zu einer Zahlung eines Geldbetrages aufgefordert, jedoch gab der vermeintliche Rechtspfleger an, dass sie den Sachverhalt in den nächsten Tagen in Schriftform erhalten wird. Von einem Beamten der Lichtenfelser Polizei wurde anschließend mit der Staatsanwaltschaft Berlin Rücksprache gehalten und es konnte herausgefunden werden, dass das genannte Aktenzeichen frei erfunden wurde.

Sollten Sie auch derartige Anrufe erhalten, setzen Sie sich bitte unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizei Lichtenfels in Verbindung.