Das Wort Gala steht als Synonym für Glanz und Pracht. Und wenn ein Verein anlässlich seines 150-jährigen Bestehens zu einer Gala "Tanz und Licht" einlädt, dann darf man schon etwas Besonderes erwarten. Doch die Erwartungen wurden sogar noch übertroffen.
Alles, was im Bereich Gymnastik und Tanz bei den Turnvereinen aus den Landkreisen Coburg, Lichtenfels und Kronach Rang und Namen hat, hatte seine herausragenden Vertreter zu dieser Gala "Tanz und Licht" geschickt. Mit von der Partie waren der TSV Weißenbrunn, Dance4Fun aus Mitwitz, der TSV Marktzeuln, die Freie Turnerschaft Schney, der TV Oberwallenstadt, der FC Trieb, die TS Lichtenfels, der TV Ebersdorf und die TSG Ebensfeld. Gemeldet hatten auch die Senioren-Gymnastikgruppe aus Michelau, der ATSV Kronach, das Ballettstudio am Ketschentor Coburg und die Bad Rodacher City Dancers. Und natürlich war auch der Jubiläumsverein mit drei Gruppen vertreten.

Faszinierende Lichteffekte

Heidrun Hopfenmüller hatte die Showelemente geschickt zusammengestellt. Sie führte auch mit Peter Biewald als Conferencier durch das Programm. Schmissige Elemente wie die "Alten Kameraden" der Senioren-Gymnastikgruppe wechselten sich ab mit einem ruhigeren Kreistanz der Paare vom TV Oberwallenstadt und kontrastierten zur fetzigen Rockn´Roll-Show des ATSV Kronach.
Michael Jackson hätte seine Freude an der Präsentation von Dance4Fun aus Mitwitz gehabt, und nicht minder begeistert zeigte sich das Publikum von deren gespenstisch anmutender Show "Geister und Dämonen".
Dass alle diese Darbietungen so eindrucksvoll präsentiert wurden, lag nicht nur am tollen Sound, den DJ Wichwahn in die Halle zauberte, sondern vor allem an den faszinierenden Lichteffekten vom PA-Design Coburg, mit denen die tänzerischen Höchstleistungen wirkungsvoll hervorgehoben wurden. Rote Nebel waberten durch die Halle, geheimnisvolle Lichter tanzten über die Fläche, farbige Strahlen tauchten den schwarzen Bühnenhintergrund in ein strahlendes Licht. Das alles wurde noch gesteigert durch die Kostüme der Gruppen.

Wunderschöne Kostüme

Beeindruckende Beispiele dafür boten die "Space-Girls" des TSV Weißenbrunn, die "Geister und Dämonen" von Dance4Fun, das "Phantom der Oper" des Ballettstudios am Ketschentor, die Jazz-Dance-Crew der TS Lichtenfels und, als Nonplusultra, die wunderschönen Kostüme der Bad Rodacher City Dancers. Sie setzten den unvergesslichen Schlussakzent unter eine fernsehreife Tanzvorführung, indem sie die Zuschauer ins "Reich des Pharao" entführten: Riesige goldene Fächer kontrastierten mit dem zarten Blau der Kostüme der orientalischen Schönheiten, die sich mit ihren anmutigen Bewegungen nicht nur ins Herz des Pharao sondern auch in die Herzen der rund 500 begeisterten Zuschauer tanzten.