Es war ein Fahrfehler, der böse hätte enden können. Als ein 18-jähriger Mann aus dem Raum Coburg mit seinem blauen Skoda am Freitagabend gegen 17.30 Uhr vom Parkplatz am Rathaus in die Lichtenfelser Straße einbiegen wollte, übersah er den silbernen Polo, mit dem eine 74-jährige Bad Staffelsteinerin stadteinwärts auf die Ampel zufuhr. Er stieß mit der Front seines Autos gegen das rechts Hinterrad. Der VW Polo geriet ins Schleudern, fuhr den Ampelmast um und zerstörte einen Blumenkasten. Zum Glück stand niemand an der Ampel, um die Straße zu überqueren. Die Frau wurde leicht verletzt ins Klinikum eingeliefert, der Schaden lässt sich noch nicht abschätzen. Der Polo dürfte aber ein wirtschaftlicher Totalschaden sein.

Eine Stunde später kam es durch die ausgefallene Ampel zu einem zweiten Zusammenstoß: Der 46-jährige Fahrer eines BMW X5 übersah beim Herausfahren aus der Horsdorfer Straße den schwarzen VW Passat einer 63-jährigen Staffelsteinerin, die auf der Lichtenfelser Straße stadtauswärts fuhr. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen bewegt sich hier zusammen bei etwa 6000 Euro.