Am Samstag, gegen 21.00 Uhr, kam eine junge Lichtenfelserin zur Polizeiinspektion und erstattete Anzeige gegen einen Angehörigen einer Kfz-Werkstatt in Michelau. Ihren Pkw Renault Twingo hatte sie am 23. Mai dort zur Reparatur gegeben. Am Samstag, gegen 20.30 Uhr, stellte sie dann verblüfft fest, dass ihr Pkw in Schney herumgefahren wird, heißt es im Polizeibericht. Den Fahrer, Mitarbeiter dieser Firma, gab dann auf ihre Frage hin an, dass er eine Probefahrt mache. Es kam ihr nur komisch vor, dass noch weitere drei Personen mit im Fahrzeug saßen.

Vier Mitarbeiter einer Kfz-Werkstatt gleichzeitig auf Probefahrt, kommen in der Tat recht selten vor, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Die Ermittlungen zu einem Vergehen des unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens wurden von der Polizeiinspektion Lichtenfels aufgenommen.