Ein 82-jähriger Ford-Fahrer geriet aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Ford mehrfach auf der Fahrbahn und stieß schließlich gegen einen Mercedes Sprinter. Dahinter befand sich eine Mercedes-Fahrerin, deren Auto durch herumfliegende Teile ebenfalls beschädigt wurde.

Der 82-jährige Unfallverursacher hatte Glück im Unglück - er erlitt einen Schock und ein leichtes Halswirbelschleudertrauma und konnte das Krankenhaus bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen. Der Rentner gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass wohl an der Steuerung seines Ford etwas nicht stimmte. Diesbezüglich sind noch Ermittlungen zur Unfallursache am Fahrzeug notwendig.

Die B289 musste für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten für eine Stunde voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehren Burgkunstadt und Mainklein weiträumig umgeleitet und diverse Fahrzeugflüssigkeiten abgebunden. Nach der Fahrbahnreinigung durch die Straßenmeisterei konnte die B289 gegen 13.15 Uhr wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden. pol