"Für Motorradfahrer hätte das sehr gefährlich werden können", erklärt Thomas Neundörfer vom Staatlichem Bauamt in Bamberg.

Lange Zeit warnten Schilder davor, jetzt wird gehandelt: Das Staatliche Bauamt Bamberg und das Stadtbauamt Bad Staffelstein geben in einer Pressemitteilung bekannt, dass bereits am 2. Oktober Sanierungsarbeiten am Kreisverkehr Horsdorfer Straße beginnen sollen. Dabei werden laut Neundörfer die Deckschichten abgetragen und dann neu asphaltiert, "um wieder eine Dauerhaftigkeit und Verkehrssicherheit zu gewährleisten."


Sperrungen und Umleitung

Für Autofahrer wird der Kreisel und benachbarte Straßen in dieser Zeit nicht befahrbar sein. Ab der Ellner-Mühle ist die Horsdorfer Straße gesperrt. Und die Autobahnausfahrt Lichtenfels-Bad Staffelstein sowie die Auffahrt Bad Staffelstein-Bamberg wird vom 5. Oktober ab neun Uhr bis zum 9. Oktober, 16 Uhr, gesperrt sein. Damit schließt sich das Staatliche Bauamt Maßnahmen der Autobahndirektion an, die in diesem Zeitraum die Anschlussstelle aufgrund der Bauarbeiten an der Lärmschutzwand sperren muss.

Von Horsdorf kommend wird eine Behelfsumfahrung gebaut, damit Autofahrer auf den Äußeren Frankenring kommen und umgekehrt. Der Radweg wird verbreitert. Eng bleibt es trotzdem. Eine Ampelschaltung regelt an dieser Stelle den Verkehr. Nach Bad Staffelstein kommt man vom 2. bis 10. Oktober nur über den Äußeren Frankenring. "Der Kreisel an der Horsdorfer Straße ist nur eine Teilmaßnahme eines großen Projektes", teilt Neundörfer mit. Eine Woche später soll der Kreisverkehr an der Bamberger Straße Richtung Ebensfeld saniert werden.