Nachdem bereits wiederholt Anrufe wegen einer Ruhestörung aus einer Wohnung in der Wendenstraße bei der Polizei eingingen und der Beschuldigte zuvor bereits telefonisch belehrt wurde, fuhr eine Streife zum Anwesen.

Der sichtlich betrunkene 43-jährige amtsbekannte Mann gelobte Einsicht. Doch noch bevor die Polizeistreife das Anwesen verließ, drehte der Beschuldigte die Musik wieder auf. Ihm wurde nun die Gewahrsamnahme zur Unterbindung der Ruhestörung erklärt. Hierauf reagierte der 43-Jährige nach Polizeiangaben aggressiv und musste aus der Wohnung gebracht und gefesselt in die Haftzelle gebracht werden. Den Beschuldigten erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige und eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.