Ein Küchenbrand hat sich am Samstag in Lichtenfels ereignet. Ein Mann wurde dabei verletzt, teilte die Polizei mit.

Eine Frau wollte gegen 15 Uhr in der Weinleite Speckwürfel zu ihrem Salat anbraten. Während die Speckwürfel in der Pfanne schmorten, erhielt sich einen Anruf.

Beim Telefonieren vergaß sie ihre Pfanne auf dem Herd. Als sie dann ein Geräusch aus der Küche hörte, stand die Küchenzeile um den Ofen schon in Flammen. Nachbarn bemerkten den Qualm, der aus den Fenstern im ersten Stock des Mehrfamilienhauses drang und verständigten die Rettungsleitstelle.

Ein Nachbar vom Goldberg eilte zum Haus und holte die Rentnerin aus dem verrauchten Gebäude. Die Frau blieb unverletzt, der Retter jedoch zog sich eine Rauchgasvergiftung zu und musste vom Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels gebracht werden. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr Lichtenfels und der Stadtteile Wallenstadt, Kösten, Mistelfeld, Reundorf und Schney sowie der Wehr aus Michelau konnten die Flammen schnell gelöscht werden.

Der Schaden am Kücheninventar und am Gebäude dürfte nach ersten Schätzungen ca. 40.000 Euro betragen