Es war der Moment, auf den viele Kinder und Jugendliche sehnsüchtig gewartet hatten: Am späten Sonntagnachmittag eröffnete der Vorsitzende des Turnvereins, Clemens Weisser, die große Wasserrut-sche am Hochwasserdamm. Sie war der absolute Höhepunkt des Kinderaktionstages, zu dem die beiden größten Ortsvereine, der Fußballclub und der Turnverein, auf das FC-Sportgelände eingeladen hatten.
Wer am Ende an der großen Verlosung teilnehmen wollte, der musste einen Parcours mit zehn Stationen absolvieren. Mit Karacho ging es da vom Mini-trampolin über die hochgestellte Matte, eine Serie von Purzelbäumen am Boden und ein Handstand mit Hilfestellung vervollständigten die turneri-schen Übungen. Ums rechte Zielwasser ging es bei den Handballern ebenso wie beim Torwandschießen der Fußballer. An einem kleinen Hürdenparcours konnte der Nachwuchs seine leichtathletischen Fähigkeiten messen. Um ihre Chancen zu verbessern, aber auch aus sportlichem Ehrgeiz, absolvierten einige Eifrige die Hindernisstationen gleich mehrfach. Man konnte zwar nur einmal gewinnen aber es erhöhte sich die Chance, gezogen zu werden.
Aufgelockert wurden die sportlichen Übungen durch den Auftritt der "Dancing Queens" des TVM. Es handelt sich um die Nachwuchsformation der Fever Bambis, die mit viel Eifer ihrem großem Vorbild nacheifern.
Ungeduldig standen die ersten Jungs und Mädchen schon auf der Dammkrone, wo die große schwarze Plane bereits bis zur Mainwiese hinunterreichte. Viel Schmierseife und noch mehr Wasser und fertig war die Superrutsche, die es in ihrer Beliebtheit mit jeder Schwimmbadrutsche aufnehmen kann.
Die Kinder zeigten sich prächtig präpariert. Nahezu alle hatten ihre Badesachen mitgebracht, und in wildem Freudengeschrei stürzte sich die Horde einzeln oder in kleinen Gruppen den Damm hinab. Schade nur dass ein heftiger Regenschauer die Eltern ins Sportheim vertrieb, und damit war auch der Kinderspaß vorzeitig beendet. Als Entschädigung gab es zum Abschluss eines ereignisreichen Tages noch die schönen Sachpreise bei der Verlosung. kag