Hildegard Wächter sitzt im ersten Stock des Kur- und Tourismus-Service der Stadt Bad Staffelstein und spricht übers Wandern. Sie hat ein Konzept erarbeitet, das die Region rund um Bad Staffelstein erlebbar machen soll. Mit dem Rucksack ins kulinarische Abenteuer.

Hildegard Wächter ist 70 Jahre alt, eine zierliche Frau, die Ende April schon so braun gebrannt ist, wie andere nicht nach vier Wochen Türkei-Urlaub.

Drei Ziele hat sich Wächter für ihre sogenannten Genusswanderungen ausgesucht: eine Schnapsbrennerei in Unterzettlitz, einen Bauernhof in Loffeld und eine Holzofenbäckerei in Stublang. Insgesamt sechs Wanderungen wird es geben, von Mai bis Oktober.

"Es gibt noch mehr als Brauereien", sagt Anne Maria Schneider vom Kur- und Tourismus-Service Bad Staffelstein. Darum ist auch kein Bier bei den Genusswanderungen dabei, dafür gebe es schließlich schon die Bierwanderungen und man mache sich ja nicht selbst Konkurrenz.

Fast 25 Jahre war Hildegard Wächter Wanderführerin im Deutschen Wanderverband, sie war Mitglied im Sauerländischen Gebirgsverein. Einmal im Jahr hat sie Ferienwanderwochen angeboten. "Ich hab immer Orte gesucht, die noch nicht so bekannt waren", sagt sie. Vor zehn Jahren kam sie so das erste Mal mit ihrem Mann nach Bad Staffelstein in den Gottesgarten.

"Wir waren total begeistert, wie schön es hier ist", sagt Hildegard Wächter. Seitdem hat das Paar jeden seiner Urlaube hier verbracht - bis es vor drei Jahren schließlich nach Bad Staffelstein gezogen ist. Die Wächters wohnen, wie könnte es anders sein, in der Nähe des Staffelbergs, zwei bis dreimal in der Woche geht's über den Karlssteig hinauf. Es ist einer ihrer liebsten Wanderwege.

Hildegard Wächter ist eine von derzeit 84 Genussbotschaftern in Oberfranken. Zwei Wochen hat sie sich in Kulmbach ausbilden lassen und gelernt, was Oberfranken kulinarisch zu bieten hat. Der beste Weg, den Menschen die Genüsse der Region zu zeigen, sagt sie, sei eben, mit ihnen dort hinzugehen, wo der Schnaps gebrannt, der Likör angesetzt und das Brot gebacken wird. Und natürlich sollte man die Leute auch probieren lassen.

Die Genusswanderungen im Überblick

Schnaps Die Genusswanderung "Über Mainauen und Wiesen zu Geistern und Bränden" findet statt am 13. Mai und am 16. September. Gewandert wird zur Brennerei Leicht in Unterzettlitz. Die Strecke ist rund 15 Kilometer lang.

Likör Die Genusswanderung "Vom Baum und Busch in Flasche und Glas: So schmecken Leckereien im Lautergrund" findet statt am 10. Juni und am 14. Oktober. Gewandert wird zum Bauernhof Gagel in Loffeld mit anschließender Likörverköstigung. Die Strecke ist rund 15 Kilometer lang.

Brot Die Genusswanderung "Klassiker Roggenbrot: Der Bäckerin über die Schulter geschaut, auf dem Staffelberg verkostet" findet statt am 15. Juli und am 12. August. Gewandert wird nach Stublang, zur Holzofenbäckerei Schauer, und zur anschließenden Verköstigung geht es auf den Staffelberg. Die Wanderstrecke ist rund 15 Kilometer lang.
Anmeldung Für alle Genusswanderungen gibt es eine Mindestteilnehmerzahl von 8 bis 20 Personen. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr am Stadtturm in der Bamberger Straße in Bad Staffelstein. Alle Strecken haben einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Ein zusätzlicher Unkostenbeitrag kann anfallen. Eine Anmeldung sollte bis spätestens einen Tag vor dem jeweiligen Termin der Wanderung beim Kur- und Tourismusservice unter Telefonnummer 09573/33120 erfolgen.