Mit der Aufführung "Dornröschen" entführt die Ballettschule Olga Engelmann in die zauberhafte Märchenwelt. Am Samstag, 10. Dezember, um 16 Uhr wird im Kreiskulturraum Kronach das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm von über 120 Akteuren in einer Ballettchoreografie tänzerisch wiedergegeben. Neben über 100 Kindern und Jugendlichen werden zwei Erwachsenentanzgruppen mit ihren historischen Gewändern in die Barock- und Biedermaierzeit versetzen.

Weil es in diesem Jahr keine Weihnachtsgala von 1000 Herzen (aus gesundheitlichen Gründen) geben wird, hat sich die Ballettschule Olga Engelmann zur Einstudierung von "Dornröschen" entschieden, zudem feiert man in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum und wird am 10. Dezember ab 16 Uhr (Einlass ab 15 Uhr) diese märchenhafte Jubiläumsgala im Kreiskulturraum präsentieren. 1000-Herzen-Initiator Gerhard Burkert-Mazur freut sich über das soziale Engagement des Balletts, das schon oft für Menschen in Not aufgetreten ist und die Benefizaktion seit zehn Jahren immer wieder mit gagenfreien Aufführungen unterstützt. Gerhard Burkert-Mazur meint, es wäre eine gute Idee, "Dornröschen" als Weihnachtsgeschenk an Kinder, Freunde, Verwandte und Bekannte zu schenken.

Nicht nur farbenprächtige, faszinierende Kostüme, sondern auch hinreißende Choreografie und Musik des Komponisten Peter Tschaikowski werden das Publikum, ob jung oder alt, in ihren Bann ziehen.


Gast-Solist aus Oberbayern

Ballett kann so verführerisch schön und reizend sein, dass sich der 15-jährige Andreas Reichhart aus Bad Endorf sogar entschlossen hat, bei der Aufführung als Solist mitzutanzen. Er lernte am Schülerforschungszentrum in Erlangen die 16- jährige Ballerina Vanessa Welsch vom Ballett Engelmann kennen und erfuhr durch sie von dem Projekt "Dornröschen". Sie machte dem Schüler des Ludwig-Thoma-Gymnasiums in Prien den Vorschlag, bei Dornröschen den Prinzen zu tanzen. Sie tanzt bei der Märchenaufführung die "Fee der Freundschaft". Um die Tanzdarbietung zusammen mit Partnerin und Ballerina, Daria Giordano einstudieren zu können, opfern er und seine Eltern viel Freizeit und kommen aus Oberbayern in den Frankenwald. Vor allem in den Herbstferien konnte er mehrere Male im Kreiskulturraum mit Daria Giordano als Dornröschen-Tänzerin üben.

Andreas hat ein Faible für klassisches Ballett, in dem ohne Worte Geschichten erzählt und Situationen mit Tanz dargestellt und verbunden werden, wie er sagt. Die Tanzlehrerin und Choreografin Olga Engelmann hat nach der fabelhaften Musik des weltberühmten Komponisten Peter Tschaikowsky das Märchen in traumhafte Tanzszenen liebevoll umgewandelt.

Karten im Vorverkauf gibt es bei Wohnen & Schenken, Johann-Nikolaus-Zitter-Straße 1, Kronach, Tel. 09261/738802, und bei H.O. Schulze, Lichtenfelser Straße 6, Burgkunstadt, Telefon 09572/1697.