Die Kirche, ein Ort der Ruhe, der Stille, der Einkehr. Plötzlich Kinderschreie, Füße stampfen auf dem Boden, ein Junge lacht. Die kalten Wände der Kirche sind erfüllt von Freude, Spaß, Leben. Die Kinder sind aufgeregt, blicken sich in dem großen Gotteshaus um. Ihre Mütter und Väter laufen schützend hinter ihnen her, rücken ein letztes Mal die Flügel und Schäfchen-Ohren zurecht.

"Wir fangen an", sagt Simone Zellmann in aller Ruhe. Die Kinder laufen auf Position, seit November haben die Jungen und Mädchen fleißig ihre Texte und Rollen geübt. Am Samstag wird es ernst - sie werden vor der ganzen Kirchengemeinde Döringstadts ein Stück aufführen. Das Thema: Natürlich, die Geburt Jesu. Aber, ein bisschen anders. "Weihnachten ist eine Party für Jesus" von Ina Ruckdeschel ist eine moderne Fassung.

"Wir wollten ein modernes Krippenspiel aufführen und sind im Internet fündig geworden. Es ist schön, die Zeit vor Weihnachten mit den Kindern zu verbringen. Was wäre Weihnachten ohne die Kirche? Sie gehört einfach dazu", sagt die 34-jährige Simone Zellmann. Seit zwei Jahren übernimmt sie zusammen mit anderen Müttern die Leitung des Krippenspiels.

Ihre beiden Söhne, Franz und Max, machen auch mit. Insgesamt unterhalten etwa 30 Kinder die Kirchengemeinde an Weihnachten. "Unser jüngstes Schäfchen ist gerade einmal ein Jahr", fügt die 34-Jährige hinzu.


Modernes Stück zu Weihnachten

Das Krippenspiel beginnt mit einer Geburtstagsfeier, bei der die Kinder nach einem passenden Geschenk für Jesus suchen. Nachdem sie von einem Kaufhaus-Weihnachtsmann und einer Verkäuferin schnell abgefertigt werden, erzählt ihnen die Oma die Weihnachtsgeschichte.

Ihre Rollen beherrschen die Kinder bereits sehr gut. Der sechsjährige Xaver schämt sich ein wenig, vor dem Publikum aufzutreten. Seine Methode gegen die Nervosität: "Ich beiße mir einfach auf die Backe, dann muss ich nicht mehr lachen." Der siebenjährige Max, der im Krippenspiel Josef spielt, setzt auf Übung, Übung, Übung. "Ich weiß alles schon auswendig. Ich habe zu Hause viel geübt."

Der Auftritt der Kinder kann am Samstag, 24. Dezember, in der St. Martins-Kirche in Döringstadt ab 16 Uhr bewundert werden.