Am vergangenen Dienstagnachmittag stellte eine Katzenbesitzerin bei ihrem Kater fest, dass dieser nach einem Freigang humpelte und an der Schulter eine blutende Wunde hatte. Bei der nachfolgenden Untersuchung in der Tierklinik wurde eine Schusswunde festgestellt und eine Luftgewehrkugel aus der Wunde entfernt. Die Polizei bittet nun um Hinweise auf den unbekannten Schützen, da es sich hier um ein Vergehen nach dem Tierschutzgesetz handelt.