18.10 Uhr, das Telefon läutet. Marion Günther Lunkenbein hebt ab und erfährt: Döringstadt ist Golddorf. Nicht einmal eine Stunde später sind Mitglieder der Blumen- und Gartenfreude auf einem Traktor mit Hänger durch den Ort unterwegs und schreien ihre Freude hinaus. Sie verkünden den Sieg beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" und feiern am Kirchplatz.

Inmitten des Trubels sitzt Greta Göppert. Wer auf dem Bulldog mitsamt geschmücktem Hänger durch das Dorf rollte, kam freudestrahlend auch zu der 80-jährigen Dame auf der Bank. Es war ihre Leihgabe, die dazu beitrug, dass der Jubel "ausgeschellt" werden konnte. Die Seniorin war 50 Jahre lang Gemeindedienerin und beherbergt die vor langer Zeit in regelmäßigem Gebrauch stehende Glocke noch heute. Erbstück vom Großvater, welches sofort nach Gewinnbekanntgabe "bestellt" worden sei.
Den Trubel um sich herum genoss die Seniorin sichtlich. Schönstes Dorf Oberfrankens - ein Grund auch für sie, mal einen Sekt zu trinken. Der wurde in Pappbechern auch schon aus dem fahrenden Hänger gereicht, als das Vehikel schellend durch den Ort fuhr - eine Bühne, auf der Menschen saßen, musizierten und winkten.

Die Spannung war groß

"Wir wollten es nicht aus der Presse erfahren, sondern von Michael Stromer, dem Kreisfachberater", sagt Marion Günther Lunkenbein. Die Zweite Vorsitzende der Blumen- und Gartenfreunde war, wie so viele in Döringstadt, auf den Ausgang gespannt. Erst tags zuvor hatte sich die Jury im Ort eingefunden, um sich dem Kriterium "Dorf in der Landschaft" zuzuwenden". Marion Günther Lunkenbein verrät augenzwinkernd, dass der Bulldog samt Hänger auch dann seine Runden durchs Dorf gedreht hätte, wenn man Silber- oder Bronzedorf geworden wäre. So aber sei es ihnen allen umso lieber, und die Nachricht verbreitete sich erst recht wie ein Lauffeuer durch den Ort. Jedes Telefonat hatte seine Streuung, viele Angerufene streuten weiter. Am Ende fanden sich sogar die Döringstadter Musikanten auf dem Marktplatz ein, um dem Ort anlässlich des guten Abschneidens ein Ständchen zu bringen.