Durch den Verkehrsunfall wurden die Fahrzeugführer verletzt und es entstand ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro. Der Grund für den Fahrfehler konnten die hinzugerufenen Polizeibeamten schnell herausfinden. Ihnen wehte vom Unfallverursacher eine kräftige Alkoholfahne entgegen. Ein Test am Alkomat ergab 1,26 Promille. Die Beamten ordneten daraufhin die Blutentnahme und die Führerscheinsicherstellung an.