Der Kreisverband Kronach hat zugesagt, diesen Kandidaten aktiv und geschlossen zu unterstützen. Dies geht aus einer Pressemitteilung über die Vorstands- und Fraktionssitzung der Freien Wähler hervor. Ein Name wurde noch nicht genannt. Kreisehrenvorsitzender Bernhard Kasper sagte, bei der Kandidatenauswahl werde eine deutliche Verjüngung eintreten, so dass insbesondere der jungen Wählerschaft und den Erstwählern ein interessantes Angebot unterbreitet werden könne.

Christian Meißner (CSU) stehe als Landtagskandidat nicht mehr zur Verfügung, da er nun Landrat ist, die bewährte SPD-Abgeordnete Christa Steiger trete nicht mehr an. Daher soll nach dem Willen der Freien Wähler aus dem Stimmkreis Kronach/Lichtenfels ein starker Vertreter ins Maximillianeum entsandt werden. "Wir sind es unserer Bevölkerung schuldig, eine kompetente und sachkundige Persönlichkeit als Kandidaten zu präsentieren", sagte Kasper. Gabi Huber, Weismain, und Franz Böhmer, Ebensfeld, zeigten sich davon überzeugt, dass eine Person aus dem Kreisgebiet Lichtenfels gerne angenommen und gewählt werde.


Bahnhofsklo bleibt Forderung



Ohne Wenn und Aber wird von der Kreisvorstandschaft der erneute Vorstoß des FW-Ortsverbandes Lichtenfels unterstützt, auf dem Bahnhofsareal eine öffentliche Toilettenanlage zu installieren. Robert Fiedler, Maineck, und Hans Bramann, Wiesen, forderten, den Druck auf die Verantwortlichen bei der Deutschen Bahn zu erhöhen.
Für den Aufbau einer FW-Jugendorganisation auf Bezirksebene sagte Bernhard Kasper die tatkräftige Unterstützung des Kreisverbandes zu. Lukas Zillig aus Reundorf, der diese Aufgabe angepackt hat, betonte: "Die Zielgruppe der Jungwähler wird für uns wichtiger denn je!" ft