Verlaufen ausgeschlossen, Informationen garantiert. Das alles steht hinter dem Begriff Staff, der auf dem Korbmarkt von zwölf grünen T-Shirts prangen wird. Zwölf T-Shirts, zwölf Träger, zwölf Personen, die dafür da sind, "den Hintergrund weniger chaotisch zu machen", wie Helena Scherer erklärt.


In Richtung Struktur

Staff ist ein englisches Wort und bedeutet so viel wie Stab, wie Mitarbeiterstab, wie Organisationsstab. Staff ist eine Neuerung, die Künstlern, Ausstellern und Besuchern Hilfestellung bei Fragen rund um ihren Aufenthalt auf oder Auftritten beim Korbmarkt bieten soll. Wo finde ich was? Wer kann mir bei Unterkünften helfen? Wann findet was statt? Mit Fragen wie diesen, darf man an das zwölfköpfige Team herantreten. Dafür ist es am Freitagnachmittag und samstags wie sonntags von 10 Uhr bis Ultimo vor Ort. Ein Beitrag, den Korbmarkt weiter in Richtung Struktur und Professionalisierung zu bewegen.


Drei Ex-Königinnen dabei

Die einstige Korbstadtkönigin (Helena I.) war seit Juli auf der Suche nach Mitmachern für die Idee, die von Citymanager Steffen Hofmann und ZEF-Geschäftsführer Manfred Rauh stammen soll. ZEF bedeutet Zentrum europäischer Flechtkultur, ist zuständig für den Korbmarkt und verfügt auch über ein eigenes Schriftbild. In diesem ist auch das Wort Staff gehalten. Zu den zwölf Mitstreitern, die gefunden wurden, gehören sogar noch weitere Korbstadtköniginnen: Corinna I. und Christina I.