Die Gratulation von Landrat Christian Meißner (CSU) und Bürgermeisterin Bianca Fischer am Donnerstagabend im Landratsamt galt dem Initiator der "Aktiven Bürger", Erhard Schlottermüller. "Sie sind im Landkreis Lichtenfels ein Motor für das Ehrenamt, der seine Mitmenschen zu gegenseitiger Hilfe und Unterstützung animiert", würdigte Meißner in seiner Laudatio.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Meißner die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Mit der Auszeichnung wurde Schlottermüller für sein vorbildliches Engagement geehrt.

Die "Aktiven Bürger", eine Initiative der Bürgerstiftung Lichtenfels, ist eine Anlaufstelle für Menschen, die eine sinnvolle Tätigkeit suchen und sich ehrenamtlich engagieren wollen. Eine Einrichtung, die maßgeblich auf Erhard Schlottermüller zurückgeht. "Die Anzahl derer, die sich ehrenamtlich betätigen wollen, denen aber bislang der richtige Zugang zu entsprechenden Angeboten fehlte, belegt den Erfolg der Idee", unterstrich Meißner. Mittlerweile habe die Initiative in jeder Gemeinde im Landkreises Ansprechpartner und Freiwillige gefunden, die die Arbeit in den einzelnen Kommunen übernehmen. Überhaupt sei Schlottermüllers Engagement im Bereich der Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels herausragend.

"Sie kümmern sich mit großem Einsatz und Weitblick darum, dass der Stiftungszweck eingehalten und entsprechende Projekte gefördert werden", würdigte Meißner. Darunter seien Projekte und Aktionen wie beispielsweise das Familienprogramm des Evangelischen Bildungswerkes Michelau, das Projekt Meilenstein und die Unterstützung der Ehrenamtskarte.

Erhard Schlottermüller war bereits während seiner Berufslaufbahn ehrenamtlich engagiert, unter anderem seit 1976 in verschiedenen Positionen bei den St.-Georgs-Pfadfindern in Lichtenfels. Seit dem Jahr 2000 ist der Geehrte Mitinitiator der Veranstaltungsreihe "Kultur im Stadtschloss".

"Es braucht Menschen wie ihn, die andere aufrütteln, sich für die Allgemeinheit zu engagieren", würdigte die CSU-Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner Verdienste, die oft unter der Zurückstellung der Bedürfnisse geschehen.

Weil die Initiative der "Aktiven Bürger" von Anfang an bei der Einführung der Ehrenamtskarte besonders eingebunden war, fand die Auszeichnung im Rahmen der Verleihung der Ehrenamtskarte statt. Es war der vierte Verleihungsabend seit deren Einführung zum 1. Juli 2012. "Die Karte soll ein Dankeschön an Ehrenamtliche aus allen Bereichen sein, und ein Ansporn, sich weiterhin für die Allgemeinheit einzusetzen", unterstrich Meißner.

Die Ehrenamtskarte ermöglicht ihren Besitzern - es sind mittlerweile schon über 250 Männer und Frauen im Landkreis - eine Reihe von Vergünstigungen, und dies bayernweit. Allein im Landkreis Lichtenfels gibt es zahlreiche sogenannte Akzeptanz-Partner. Darunter befinden sich neben kommunalen Einrichtungen wie Museen, Büchereien, Hallen- und Freibäder auch eine Reihe heimischer Unternehmen.