Glück im Unglück hatte ein 53-jähriger BMW-Fahrer am Dienstagmorgen, als auf der B 173 zwischen Lichtenfels und Trieb direkt vor ihm ein etwa 30 Meter hoher Baum auf die Fahrbahn stürzte. Der Vorfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr.

Der Fahrer konnte noch rechtzeitig bremsen und somit Schäden am Pkw verhindert werden.
Die entstandenen Schäden an den Leitplanken belaufen sich auf mindestens 500 Euro. Die Feuerwehren Michelau und Trieb übernahmen gemeinsam mit der Lichtenfelser Polizei die Aufräumarbeiten. Bis etwa 10.30 Uhr musste die Straße dafür in beide Richtungen gesperrt werden, wodurch es zum Verkehrsstau kam.

Grund für das Umkippen des Baumes waren seine unterspülten Wurzeln. Derartige Vorfälle seien aber sehr selten und kämen sonst nur nach starken Stürmen und Regenfällen vor, meint der Lichtenfelser Polizeihauptkommissar Ralf Fenderl.