"Vor drei Jahren ist ein elfjähriger Junge an Krebs verstorben mit dem mein Mann gearbeitet hat", erzählt Jana Jakob. Die Torten-Designerin betreibt den Laden "Janes Cake Tragedy - Tortendesign am Obermain" in Bad Staffelstein und ist Teil der Aktion "Torten-Engel" in Nürnberg. "Sogar mein Mann macht da mit, obwohl er eigentlich nichts mit Torten zu tun hat." Er kümmert sich meist um kleine Figuren wie den R2D2 aus den "Star Wars"-Filmen - Männersachen halt. Als dann der Junge seinen Kampf gegen den Krebs verloren hat, kam Jana Jakob ins Grübeln und hat ans Aufhören gedacht. "Man fragt sich einfach, was soll das? Das sind Kinder, die haben niemandem etwas getan."

Doch die Eltern des verstorbenen Jungen baten darum, dass sie weitermacht. Es habe ihrem Sohn immer so viel Spaß gemacht. "Die Kinder hört man nie jammern - und wenn sie das können, dann können wir das auch", sagt Jana Jakob. Sie ist bereits seit 2009, also von Anfang an dabei.

Eine Bekannte von Jana Jakob kam auf die Idee der "Torten-Engel". Sie war in einem Motorradclub. Einmal im Jahr holten sie krebskranke Kinder aus dem Krankenhaus und nahmen sie mit auf eine Spritztour. Einfach mal raus aus der Klinik. "Manche Kinder konnten aber nicht mit, weil sie zu krank waren", sagt Jana Jakob. In dem gemeinsamen Tortentalk-Forum kam dann die Idee zu den "Torten-Engeln". Anfangs hieß die Aktion "Einen Tag verschenken". Doch die Kinder fanden "Torten-Engel" viel passender.

Jana Jakob ist hauptberuflich Torten-Designerin. Vor sechs Jahren hat sich die gelernte Köchin komplett für das Torten-Design entschieden und sich selbstständig gemacht. Angefangen hat alles mit der Hochzeit ihrer Cousine. "Sie wollte eine besondere Torte mit Fondant und ich habe sie ihr gemacht." Ab diesem Zeitpunkt waren Jana Jakobs Torten gefragt und das Hobby wurde zum Beruf. Neben Kursen im Frühjahr und Herbst sind Hochzeitstorten ihr Hauptgeschäft. "Meine Kunden bringen immer wieder neue Ideen. Langweilig wird es nie", sagt Jana Jakob.

Auch viele Hobby-Torten-Designerinnen aus ihren Kursen machen bei der Aktion in Nürnberg mit. Ein Erwachsener ist dabei jeweils für ein Kind zuständig und kümmert sich mit ihm um seine Traum-Torte. "Und die Palette ist krass", sagt Jana Jakob und erinnert sich ans vergangene Jahr. "Da habe ich gemeinsam mit einem Kind den Drachen Smaug aus Herr der Ringe gemacht. Das war wirklich sehr anspruchsvoll."

Bereits im Vorfeld überlegen sich die Kinder, welches Motiv ihre Torte haben soll, und informieren ihren persönlichen "Torten-Engel", der sich dann schon einmal Gedanken machen kann. Die Torten-Rohlinge werden von einem Bäcker gespendet. Die Kinder kümmern sich dann um das Aussehen: eindecken, färben und Figuren modellieren. Und immer an ihrer Seite der persönliche "Torten-Engel". "Manche machen fast alles alleine. Bei anderen müssen wir mehr unterstützen, weil sie durch die Krankheit nicht mehr so viel Kraft haben."

Doch Jana Jakob ist immer wieder erstaunt, wie viel Energie die krebskranken Jugendlichen noch aufbringen können und wie viel Spaß es ihnen macht. Es kam aber auch schon vor, dass Kinder nicht zu der Aktion kommen konnten, weil es ihnen so schlecht ging - und das, obwohl sie sich so lange darauf gefreut hatten. "Dann machen wir die Torte fertig und bringen sie direkt auf Station", erzählt die Staffelsteinerin. Das Schicksal der Kinder geht nicht spurlos an den "Torten-Engeln" vorbei, das weiß Jana Jakob. Besonders die Neuen haben oft damit zu kämpfen. "Nach dem Tag setzen wir uns immer zusammen und besprechen nochmal alles in Ruhe. Das hilft dabei." Doch das Lachen und die Dankbarkeit der Kinder lassen die "Torten-Engel" stark bleiben.

Spendenkonto

Hilfe Das Material für die Torten wird allein über Spenden finanziert. Wer helfen möchte, hier die Daten für das Spendenkonto: Elterninitiative krebskranker Kinder e.V., Sparkasse Nürnberg, IBAN: DE927605 01010001907920, BIC: SSKNDE77XXX, Verwendungs-zweck: Kindertorten zweckgebunden. Weitere Infos unter www.einen-tag-verschenken.de