Die Kinder der Klasse 3a der Adam-Riese-Schule haben ihre Schürzen umgebunden und können kaum erwarten, dass es endlich los geht. Heute ist Prüfungstag. Wenn heute alles klappt, haben sie den Ernährungsführerschein in der Tasche.
Die Schüler wissen genau, wie man das Messer halten muss und wie viel Milch in den Quark kommt, damit er cremig wird. Innerhalb kurzer Zeit hat eine Gruppe bereits lustige Brotgesichter zubereitet. "Guck mal, der sieht aus wie Harry Potter", lacht ein stolzer Koch. Am Nachbartisch wird konzentriert der Schlemmerquark gerührt. Das ist gar nicht so leicht, aber im Team kein Problem.

Fleißige Köche sind am Werk

In fünf Doppelstunden haben die Schüler viel über gesunde Ernährung gelernt. Mit ihrer Lehrerin Elke Steinhäuser haben sie sich die Ernährungspyramide angesehen, und Ernährungsfachfrau Edith Wagner kam zu ihnen in die Schule. Sie betreut das Projekt an vielen Schulen und bekommt immer wieder positive Rückmeldungen. "Es geht darum, dass die Kinder Grundbegriffe in der Küche kennen. Sie sollen wissen, wie ein Arbeitsplatz aussieht, wie man schneidet, den Tisch deckt und wie man gemeinsam isst", erklärt sie.
"Die Kinder lieben das Projekt", sagt Elke Steinhäuser und lacht: "Und in den Übungsstunden ist nie etwas von dem Essen übrig geblieben."
Unter die fleißigen Kinder haben sich auch Gäste gemischt: Heinz Pfuhlmann und Ludwig Müller vom Rotary-Club Obermain staunen über die Kochkünste. Der Rotary-Club fördert im Landkreis Lichtenfels das Ernährungsprojekt. Ludwig Müller ist begeistert: "Die Kinder haben so einen Spaß daran."
Schließlich sind alle Gerichte fertig und das Büfett kann aufgebaut werden. Bevor es los geht, erklären die Gruppen, was sie zubereitet haben. Dann kann Klassensprecherin Klara endlich sagen: "Das Büfett ist eröffnet." Und schon stehen alle mit ihren Tellern bereit.
Auch Rektorin Astrid Balzar ist gekommen und lobt das Essen. Elke Steinhäuser ist stolz auf ihre Klasse: "Die Kinder haben alles allein gemacht und es ging ruck-zuck." Um die Gerichte auch Zuhause zubereiten zu können, hat jedes Kind ein Heft mit den Rezepten bekommen.
Und weil die fleißigen Köche so gut aufgepasst und mitgemacht haben, verkündet Edith Wagner am Ende der Doppelstunde: "Der Führerschein ist bestanden!"