Laut Polizeiangaben drangen die Diebe vermutlich im Schutze der Dunkelheit im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagmorgen gewaltsam in das Speditionsgelände ein und machten sich gezielt an vier Firmen-Lastkraftwagen zu schaffen.

An diesen bauten sie die kompletten Frontmasken samt der Tachographen, die Scheinwerferanlagen, Trittklappen und Außenspiegel ab. Außerdem schlugen die Unbekannten die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein, um ins Innere zu gelangen. Auf diese Weise fielen den Langfingern auch noch Mobiltelefone und Tablet-Computer in die Hände, die Firmenmitarbeiter in den versperrten LKWs zurückgelassen hatten.

Neben diversen zum Teil hochwertigen Fahrzeugteilen entwendeten die Unbekannten auch das amtliche Kennzeichen BA-H 641 und mehrere Wertgegenstände aus dem Innenraum der Firmenfahrzeuge.

Pro Fahrzeug gehen die Ermittler der Kriminalpolizei Coburg derzeit von einem Beuteschaden von rund 15.000 Euro aus. Der Sachschaden dürfte im Bereich von mehreren tausend Euros liegen. Die Kriminalbeamten prüfen auch, ob ein Tatzusammenhang zu dem Diebstahl mehrerer digitaler Kontrollgeräte aus einem Firmengelände in Bad Staffelstein besteht.

Zur Aufklärung des Diebstahls bittet die Kripo Coburg um Mithilfe aus der Bevölkerung:

- Wer hat in der Nacht zum Sonntag im Bereich der Niederauer Straße Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Vorfall in Zusammenhang stehen könnten?
- Wem sind in diesem Bereich verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen?
- Wer kann Angaben zum Verbleib der amtlichen Kennzeichen BA-H 641 machen?

Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen. pol