Auf das hervorragende Leistungsniveau ihrer Aktiven kann die Feuerwehr stolz sein. Dies zeigten 19 junge Damen und Herren bei der vor kurzem mit Erfolg abgelegten Prüfung für das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz".
Seit der Neuordnung im Bayerischen Feuerwehrgesetz aus dem Jahr 2007 können die Feuerwehren zwischen drei verschiedenen Varianten wählen. Bereits vor drei Jahren haben die Uetzinger Floriansjünger die schwierige Leistungsprüfung in der Variante III (Innenangriff mit Atemschutz) abgelegt.
Auch einige Zuschauer hatten sich eingefunden, um zu sehen, wie im praktischen Teil eine Schlauchleitung sowie eine Saugleitung zusammengebaut und in Betrieb gesetzt wurden. Daneben zeigten die Feuerwehrmänner bei Stichen und Knoten wie Mastwurf, Zimmermannsschlag, Kreuz- und Rettungsknoten ihr Können.

Größter Praxisbezug

Ab Stufe 3 mussten die Teilnehmer Zusatzaufgaben lösen: in Stufe 3 zur Gerätekunde, in Stufe 4 zur Ersten Hilfe, in Stufe 5 Erkennen von Gefahrgut- und Hinweiszeichen sowie in Stufe 6 Beantwortung von Testfragen.
Die drei Gruppen der Floriansjünger legten die Leistungsprüfung der Variante III von Bronze bis Gold-rot ab. Für Feuerwehren mit Atemschutzausrüstung hat diese Variante den größten Praxisbezug und ist somit für sie am besten geeignet.
Wie bei einem richtigen Wohnungsbrand wurde ein Innenangriff mit mehreren Strahlrohren vorgeführt. Auch die Atemschutzgeräte mussten dazu angelegt und die erforderlichen Funksprüche fehlerfrei abgesetzt werden. Besonderes Augenmerk legten die Schiedsrichter auch auf den Eigenschutz und das Vorhalten sämtlicher erforderlicher Gerätschaften.
Die Schiedsrichter gratulierten zur bestandenen Prüfung und übergaben Abzeichen an Katrin und Steffen Lieb (beide Bronze), Vanessa Weidner, Elias Kraus, Markus Zenk (alle Silber), Astrid Krebs (Gold), Dominik Bischof (Gold-blau), Stefan Dinkel, Markus Geldner, Thomas Schonath, Ralf Schönwald, Manuel Schrüfer (alle Gold-grün), Stefan Gehringer, Michael Geldner, Sebastian Gründel, Leander Krappmann, Thorsten Schlund, Bernd Schramm, Thomas Wudy (alle Gold-rot). Ortssprecher Josef Weis gratulierte im Auftrag der Stadt der stärksten Wehr im Stadtgebiet zur bestandenen Leistungsprüfung. Anschließend verbrachten die Feuerwehrkameraden noch vergnügte Stunden im Gerätehaus.
An Fronleichnam findet am Feuerwehrhaus wieder das traditionelle Sommerfest statt. Hier wird die Ortswehr bei einer Schauübung am Nachmittag die Vorgehensweise mit dem Rettungssatz demonstrieren. gkle