Bei den Krippenspielen in den letzten vier Jahren hat die Bad Staffelsteinerin schon regelmäßig mitgespielt, jetzt hatte sie eine ganz neue Idee: "Ich wollte einen ganz besonderen Text", erzählt die Schülerin, "einen, wo Maria und Josef die Hauptrolle spielen."

Aber sollte nicht das Jesukind im Mittelpunkt stehen? "Doch", antwortet sie, "aber das kann ja noch nichts sagen." Vor rund zwei Monaten hat sie dann begonnen, im Internet zu stöbern, hatte aber nichts passendes gefunden. "Da überleg' ich mir selber was", beschloss die Schülerin und sprach Sabine Scheer an. Diese ist nicht nur dritte Bürgermeisterin der Bad-Stadt und Jugendbeauftragte, sie ist auch Lehrerin in Korinnas Schule. Sabine Scheer war begeistert.

Proben seit Allerheiligen

Schnell war das Stück geschrieben, freilich mit ein paar überraschenden Episoden und neuen Personen. Seit Allerheiligen proben die Akteure: 20 Kinder haben Sprechrollen, sechs Kindergartenkinder ohne Text spielen die Rolle eines Schäfchens, berichtet Sabine Scheer bei einer der Proben. Sie selbst führt "nur" Regie bei dem zirka 20 Minuten dauernden Stück, Korinna Fischer hingegen hat gleich drei Rollen: zu Beginn der Weihnachtsgeschichte, die im Anschluss an die Kindermette ist, spielt sie den Herold, dann den Josef, schließlich spricht sie das Schlusswort.

Neu ist auch, dass das Spiel im gesamten Altarraum der Pfarrkirche stattfindet. "Weihnachten fängt bei dir persönlich an, daran ändert sich auch in diesem Jahr nichts", laden Pastoralreferent Josef Ellner und Sabine Scheer zum Krippenspiel ein. Auch wer sonst kein oder kein regelmäßiger Kirchgänger ist, sei herzlich willkommen. Wer nun wissen möchte, wer Maria und Josef auf ihrem Weg von Nazarath nach Bethlehem alles begegnet, was sie erleben und welche Rolle ein Kamelführer spielt, darf sich auf Heiligabend freuen. Beginn der Kindermette ist um 16 Uhr.