Die EU-Förderbescheide für Entwicklungsmaßnahmen in den Kommunen für die Förderperiode der Jahre von 2014 bis 2020 wurden gestern im Bad Staffelsteiner Rathaus von Anton Hepple, Behördenleiter bei Amt für Ländliche Entwicklung in Oberfranken, an fünf Bürgermeister überreicht.
Mit dabei waren die oberfränkischen Kommunen Bad Staffelstein, Untersiemau, Ahorn, Speichersdorf und Tettau. Hepple unterstrich, dass der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) das zentrale Instrument zur Förderung der Entwicklung der ländlichen Räume in der Europäischen Union sei.


Bürokratie in Brüssel beklagt

Europaabgeordnete Monika Hohlmeier (CSU) maß der ländlichen Entwicklung eine große Bedeutung zu. Kritisch sah sie die Bürokratie in Brüssel und Straßburg, die unbedingt abgebaut werden müsse. Ihr Dank galt den Kommunen und den Mitarbeitern der Landratsämter, die die schnelle Bearbeitung der Anträge möglich machten. 24 Anträge im Dorferneuerungsprogramm umfassten in Bayern ein Fördervolumen von 8,49 Millionen Euro. Davon entfielen auf Oberfranken zwei mit einer durchschnitllichen Förderung von 358 000 Euro. In der Bezuschussung von Infrastrukturmaßnahmen wurden bei 44 Anträgen 5,4 Millionen Euro ausgeschüttet. Drei aus Oberfranken erhalten 1,069 Millionen Euro.
"Wir sind stolz auf die gute Beteiligung von Oberfranken, das allein 20 Prozent der Fördergelder erhält", sagte Hepple. Im Landkreis Lichtenfels kommt der Staffelsteiner Stadtteil Stublang in den Genuss der ELER-Förderung. Mit der Neugestaltung des Platzes bei der Kirche, des zentralen Platzes "Am Dorfbrunnen" sowie dem Platz beim Wehr in Verbindung mit der Sanierung der anliegenden Bachmauer, dem Neubau der Stege und Überfahrten über den Döritzbach und dem neuen Bachgeländer erfährt Stublang eine erhebliche städtebauliche Aufwertung. Mit diesem, die Dorferneuerung abschließenden Projekt, entstehe nicht nur eine neue Aufenthaltsqualität, sondern es werde auch eine erhebliche Verbesserung der Funktionalität und der Verkehrssicherheit erreicht, sagte Hepple.