Ein betrunkener 32-Jähriger drang am späten Montagabend zunächst durch eine unverschlossene Hintertür in ein Reihenhaus in Lichtenfels ein und stahl dort mehrere Gegenstände. Er ging dann am Mainufer entlang weiter zum Haus eines Ehepaares, riss mehrere Gemüsepflanzen aus, beschmutzte und beschädigte ihre Autos und ging anschließend ebenfalls in deren Haus, um sich dort umzusehen. Dort ertappte ihn allerdings der Besitzer, der ihn sofort raus brachte.

Im Anschluss ging der Betrunkene zum Büro des Bund Naturschutz, legte dort die Sachen, die er aus dem ersten Haus mitgenommen hatte, auf den Schreibtisch und ging wieder nach draußen. Dann fuhr er mit einem Fahrrad, das er aus dem Büro mitgenommen hatte, in Richtung Innenstadt davon. Die Eigentümerin des Fahrrads lief ihm sofort hinterher und rief nach ihm. Der Mann gab ihr daraufhin das Fahrrad zurück und ging mit ihr ins Büro, wo er auf die Polizei wartete. Nach einem Alkoholtest-Test mit einem Ergebnis von 1,86 Promille wurde er in Gewahrsam genommen. Unterwegs beleidigte er dann noch die Einsatzkräfte und setzte zu allem Überfluss die Haftzelle, in der er ausgenüchtert werden sollte, unter Wasser. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen und Schadensersatzforderungen. kbj