Am Samstagabend war eine 50-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem 55-jährigen Ehemann als Beifahrer in Lichtenfels unterwegs. Als die Frau an einer Baustelle rangieren musste und dabei versehentlich bremste, übernahm ihr betrunkener Ehemann das Steuer.

In der Viktor-von-Scheffel-Straße prallte er mit dem Pkw gegen zwei am Straßenrand geparkte Pkw einer Familie. Am Wagen des 55-Jährigen sowie an einem der geparkten Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein weiterer Pkw wurde leicht beschädigt. Der 55-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Aggressiv und betrunken

Ein Blutalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 1,7 Promille. Daraufhin wurden eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines angeordnet. Die beiden stark beschädigten Pkw mussten von Abschleppdiensten entfernt werden. In der Folge musste der betrunkene, und seiner Ehefrau gegenüber aggressive Unfallfahrer nach der Blutentnahme zur Ausnüchterung bis zum Sonntagmorgen in Gewahrsam genommen werden.

Neben der Erkenntnis, dass nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol eingeleitet wurde, musste der 55-Jährige feststellen, dass er doch lieber seine Ehefrau hätte fahren lassen sollen, um sich den Ärger zu ersparen, schreibt die Polizei in ihrer Pressemitteilung.