Anlässlich des diesjährigen Weltfrauentages veranstaltete die Hösbacher Global Micro Initiative e.V. (GMI) gemeinsam mit ihrer philippinischen Partnerorganisation Project Live Subic (PLS) eine Feier für aufstrebende Unternehmerinnen.

Olongapo/Hösbach. Unter dem Motto „Wir machen Veränderungen für Frauen möglich“ feierten Kleinunternehmerinnen den diesjährigen Weltfrauentag in Olongapo. Gemeinsam mit Global Micro Initiative e.V. (GMI) luden Mitarbeiter von Project Life Subic Frauen ein, die am Mikrokredit-Programm der Hösbacher Hilfsorganisation teilnehmen. Diese Frauen verbindet ein gemeinsamer Traum: Im Leben und in der Geschäftswelt erfolgreich sein und so den Weg aus der Armut meistern.

„Anlässlich des Weltfrauentages wollten wir den Mikrokredit-Empfängerinnen etwas Besonderes bieten“, erklärt Anthony Agones, Projektleiter von GMI’s philippinischer Partnerorganisation Project Life Subic. „Sie sind motivierte, engagierte Frauen, die hart daran arbeiten, den Weg aus der Armut zu schaffen. An diesem Tag sollten sie im Mittelpunkt stehen. Unser Ziel war, sie zu ermutigen, ihnen Tipps für den Ausbau ihrer Unternehmen zu geben und mit ihnen ihren bisherigen Erfolg zu feiern.”

Begeistert erzählten die Kleinunternehmerinnen, wie die Förderung durch GMI ihr Leben veränderte. „Ich bin so froh für die Hilfe von GMI“, erzählte Susana Nemenzo. Sie nimmt seit eineinhalb Jahren am Mikrokreditprogramm teil. „Durch die Mikrokredite und die Fortbildungen verdiene ich viel mehr als vorher und kann jetzt meine Kinder zur Schule schicken.“
Auch Regina Viana, die erst kürzlich einen Mikrokredit erhalten hatte, berichtete, wie sehr sie schon jetzt von GMI’s Förderprogramm profitiert.

Aber nicht nur der Erfahrungsaustausch stand an diesem besonderen Tag auf dem Programm. Leckeres Essen und Aktionen zur Teambildung halfen den Teilnehmerinnen, sich gegenseitig besser kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen.

Referentin Joann Remorin, Unternehmensberaterin aus Manila, erklärte in einem herausfordernden Beitrag nicht nur die Wichtigkeit der Buchhaltung. „Nutzt soziale Medien um eure Produkte zu verkaufen. Schreibt euch auf, welche Produkte sich gut verkaufen und welche nicht. Traut euch, Werbung zu machen.“

Tobias Schüßler, Initiator von GMI ist begeistert: „Wir vergeben spendenfinanzierte Mikrokredite an Kleinunternehmerinnen, die oft nur eine minimale Schulbildung erhalten haben. Deshalb verbinden wir Mikrokredite mit Schulungen. So verhindern wir, dass die Kredite zur Schuldenfalle werden und stellen sicher, dass unsere Hilfe nachhaltigen und langfristigen Erfolg bringt. So eine besondere Veranstaltung, bei der sich Kleinunternehmerinnen einer Region untereinander besser kennenlernen, einander vertrauen lernen und sich vernetzen können, ist genau das, was wir unter nachhaltiger Hilfe verstehen.“

Am Ende der Veranstaltung waren sich alle einig: Es war ein sehr produktiver Tag, an dem jeder vom anderen lernen konnte. „Wir danken GMI und seinen Spendern“, so Anthony Agones, „dass sie uns dabei helfen, Veränderungen im Leben der Frauen hier auf den Philippinen zu ermöglichen.“

Text: Silvia Schüßler