Bei den Oberfränkischen Einzelmeisterschaften in Bamberg im Sportkegeln der Jugend konnten die Gestungshäuser Nachwuchskegler am Wochenende die in ihnen gesetzten Erwartungen nur zum Teil erfüllen.
24 Starter bei der U18m aus ganz Oberfranken kämpften am Samstag im Vorlauf um die 12 möglichen Endlaufplätze.
Den Vorlauf bei der U18m überstand Andre Carl mit erzielten 511 Holz nicht, dagegen schaffte sein Klubkamerad Joshua Pohl mit 516 den ersehnten Endlauf, musste aber wegen einer Verletzung (Wadenprobleme) den Endlauf absagen.
Oberfränkischer Meister wurde bei der U18m Jan Sander vom ESV Neuenmarkt mit starken 1146 Holz.
Der Vorlauf bei der U14 war mit 21 Starter besetzt, hier konnten sich der erst 10jährige Felix Kieser mit 415 Holz und Tonio Stöckert mit 413 Holz ( Verein Neustadt in Diensten des TTC-FW Gestungshausen) trotz ordentlichen Spiel nicht für den Endlauf qualifizieren, zu stark war die Konkurrenz.
Guten Jugendkegelsport zeigten ihre Teamkollegen Gianluca Hartan und Colin Carl sie erspielten sich im Vorlauf mit 504 beziehungsweise 540 Holz eine super Ausgangsposition für den Endlauf mit Platz 3 und 1.
Im Endlauf erwischte Gianluca Hartan einen rabenschwarzen Tag und konnte den 3. Platz aus dem Vorlauf nicht verteidigen und wurde mit schwachen 435 Holz und einen Gesmatholzergebnis von 935 Holz sechster und verpasste um 21 Holz die Bayerische.
Teamkollege Colin Carl machte es besser obwohl er sich nach 30 Kugeln bereits eine Knieverletzung zuzog und stark gehandikapt trotzdem noch 499 Holz erzielte, konnte Colin seinen ersten Platz aus dem Vorlauf knapp verteidigen. Mit einer Gesamtholzzahl von 1039 Holz gegen seinen Dauerrivalen Justin Moshacke vom Post SV Kronach der 1035 Holz erspielte konnte sich Colin Carl mit 4 Holz durchsetzen und wurde verdient Oberfränkischer Meister 2018.
Colin Carl fährt somit erneut zur Bayerischen die dieses Jahr in Bamberg auf der 6 Bahnenanlage vom Kegelverein des TSG 2005 Bamberg am 5./6. Mai ausgetragen wird.

Bild:
Colin Carl in Aktion und dahinter ÜL-Kegeln Otto Popp