Kronach/Kulmbach (bu) Die Arbeit im Rettungswesen ist kein Hobby, sondern eine Lebensweise. Mehr als 2.000 Mal im Jahr rücken der Internationalen Rettungshundeorganisation (IRO) Hunde weltweit aus, um Leben zu retten. Sie finden Menschen, die unter Lawinen verschüttet wurden oder suchen nach einer alten Dame, die sich im Wald verlaufen hat. Manche Hunde gehen sogar in den internationalen Einsatz, nach großen Naturkatastrophen wie etwa einem Erdbeben oder einer Flutwelle. Auch die Arbeitsgemeinschaft Mantrailing - Rettungshundestaffel & Therapiehundezentrum mit Sitz in Kronach ist Mitglied der großen, internationalen Rettungshunde-Familie unter dem Dach der IRO.
So konnten sowohl Besucher als auch Mitarbeiter im Fritz-Einkaufszentrum in Kulmbach aus Anlass des Internationalen Tag des Rettungshundes am vergangenen Wochenede erleben, wie ein kleines, hilfloses Wollknäuel innerhalb kürzester Zeit zum Lebensretter von Morgen wird. Die Besucher des „Fritz“ konnten am Wochenende die Rettungshunde der Arbeitsgemeinschaft Mantrailing und deren Hundeführer hautnah in Aktion zu erleben. Unter dem Motto „365 Tage im Jahr für Sie einsatzbereit“ wurden auf der ganzen Welt Vorführungen, Informationsveranstaltungen und Probetrainings organisiert.