Der Große Preis von Sonnefeld geht nach Baden-Württemberg. Markus Kölz vom PSV Burkhardshof siegte in der Springprüfung Klasse S** auf Etiche de Fribois in 34,68 Sekunden im Stechen vor Heino Möller vom Reiterhof Rhön/Detter-Weißenbach auf Lexus und Tabea Lausenmeyer auf Chuanita vom RFV Frankenhardt. Sabrina Berger aus Amberg-Köfering kam auf Montendro auf Rang 4. Von der RSG Frankenhof-Sonnefeld Katja Brühl noch auf Rang 10 platziert, nachdem sie am Freitag und Samstag bereits die beiden S*-Springen für sich entscheiden konnte.
Genau ein Viertel der Gesamtstarterzahl von 36 Reitern hatte es mit einer Nullrunde ins Stechen geschafft. Die beiden Parcourschefs Steffen Bühling und Thomas Goller hatten einen anspruchsvollen Kurs auf dem Platz unterhalb der Klosterkirche aufgebaut.
Heino Möller hatte als erster Starter im Stechen schon eine sehr schnelle Zeit vorgelegt, an die die nachfolgenden Reiter zunächst nicht herankamen oder Fehler machten. Erst Markus Kölz als letzter Starter konnte dem Unterfranken noch fast 2 Sekunden abnehmen und den Sieg nach Baden-Württemberg holen.

Aufgrund der hohen Nennungszahlen war ein großzügiger Zeitplan erstellt worden, so dass nach jeder Prüfung genügend Umbauzeit blieb und alle Prüfungen wie geplant gestartet werden konnten. 800 x klingelte die Startglocke, die Richter Ute Kühn-Zöpfel, Dr.Michael Schlenzig, Manfred Grohs, Joachim Schwerdt und Michael Schöbel hatten ein volles Programm. Alle Prüfungen wurden ab Freitag fachkundig und wortgewandt kommentiert von Heike Kranz, außerdem wurden die 4 Turniertage durch clipmyhorse.TV live im Internet übertragen.
Petrus sei Dank nur an einem der vier Turniertage etwas Regen ansonsten gemäßigte Temperaturen und trocken, am Sonntag zeigte sich sogar die Sonne.

Des Weiteren fanden an diesem Wochenende Qualifikationsprüfungen für verschiedene Cups statt. Eine Stilspringprüfung der Klasse L, die Qualifikation für den Bayerns Pferde Champions Club gewann Franka Saar mit ihrem Pony Pour Plaisir mit einer Stilnote von 8,6. Sie startet für den RC Nürnberg.
Eine Wertungsprüfung für den Eggersmann-Junior-Cup, eine Stilspringprüfung der Klasse M mit Idealzeit ging an Louisa Petersen auf Carlanda von den Weilheimer Pferdefreunden mit einer Wertnote von 8,5.
Beide Qualifikationen für den Bayern-Pony-Cup gewann Hanna Wieser vom RV Dillingen mit Elisa.
In einer Springprüfung der Klasse S*, Qualifikation für das "Amateur-Chamionat Deutschland FAB" siegte Ingolf Horstmann vom RFV Au-Hallertau.
Die Springpferdeprüfung der Klasse L und M gewann Eva-Maria Müller aus Detter-Weißenbach, eine Spezial-Springpferdeprüfung ging einmal an Michael Kölz, die 2. Abteilung gewann Karina Köber aus Merkendorf, die auch die Springpferdeprüfung der Klasse A für sich entscheiden konnte.

Die Reiter der RSG Frankenhof-Sonnefeld waren auch bei diesem Turnier erfolgreich, allen voran wieder Katja Brühl und ihr Ehemann Christian. Katja Brühl konnte die beiden S*-Springen am Freitag und Samstag für sich entscheiden, Christian Brühl gewann eine Abteilung eines M*-Springens und platzierte sich in zwei weiteren M*-Springen an 2. und 3. Stelle.
Ludwig Dellert siegte in 2 M*-Springen. Antonia Müller platzierte sich ebenfalls mehrmals in verschiedenen L-und M-Springen.
Außerdem für die RSG platziert in verschiedenen Prüfungen von E-L Carolin Kohles, Luzie Spichal, Luisa Rauschert, Lena Ultsch, Sina Meyer, Leonie Schramm und Allegra Vazquez. Die Reiter der RSG Frankenhof konnten 6.mal den 1. Platz, 5 x den 2.Platz und 15 x den 3. und weitere Platzierungen nach Sonnefeld holen.

4 anstrengende Turniertage liegen hinter den Mitgliedern der RSG Frankenhof-Sonnefeld. Jetzt noch ein Tag anschließend um auch die letzten Reste aufzuräumen. Außerdem müssen die 120 Stallzelte wieder abgebaut werden, Elektrik und Computersysteme werden noch am Sonntag Abend aufgeräumt, die Hindernisse sind bereits eine Stunde nach dem letzten Springen wieder im Stangenlager verstaut.

Die vielen Reiter aus Baden-Württemberg die alle das erste Mal in Sonnefeld gemeldet hatten, haben am Sonntag Abend noch eine weite Reise vor sich, zum Teil bis in den Schwarzwald, haben aber versprochen, im nächsten Jahr wieder zu kommen.
Alles in allem wieder ein sehr schönes und vor allem glücklicherweise unfallfreies Turnier, zwar mit einigen Stürzen aber ohne größere Nachwirkung für Reiter und Pferd.

Ausführliche Ergebnisse auf www.frankenhof-sonnefeld.de.