„I am the Champion“ diesen Freudenausruf konnten beim diesjährigen „Fun-Kegelabend“ des Bürgerverein Grabengärten am Samstag, dem 25. April die beiden frischgebackenen neuen Kegelchamps ausrufen. Bei unseren jung gebliebenen Frauen des Vereins konnte sich Nicole Schneider knapp vor der jungen aufstrebenden Kegelprinzessin Elena Günther durchsetzen. Bei den Herren setzte Kegelveteran Günter Brech seine ganze Routine ein und konnte Rudi Mahr auf den zweiten Platz verweisen.

Zu Beginn des lockeren und lustigen dritten Kegelvergleichs des Vereins begrüßte die Organisatorin des Abends, Nicole Schneider, alle anwesenden 30 Teilnehmer und Gäste und zeigte sich wieder erfreut über die gute Teilnehmerzahl, obwohl noch einige gemeldete Personen kurzfristig absagen mussten. Recht erfreut war sie auch, dass zahlreiche „Nur-Zuschauer“ kamen, um die Spitzendarbietungen der Kegelkunst miterleben zu dürfen. Um das langwierige und lästige Aufwärmen mit Dehnübungen usw. abzukürzen, wartete auf alle Teilnehmer ein selbstgebackener Glückskeks (ohne Grabengärten-Aufputschmittel) und ein sog. „Klopfer“ und schon ging es in die Vollen. Nach dieser einmaligen Aufwärmphase purzelten nur so die Neuner und bei den folgenden diversen Kegelspielen zeichnete es sich schon bald ab, dass wohl so manchem Vereinskegler demnächst ein Profivertrag eines Bundesliga Kegelclubs ins Haus wedeln wird. In einer kleinen Pause durften sich dann auch alle Nichtkegler davon überzeugen, dass so eine Lochkugel ein stattliches Gewicht (ca. 2,7 bis 2,9 kg) aufweist.

Eine sensationelle Verlosung mit Traumpreisen rundete den vergnüglichen Abend ab. Das Organisationsteam der „Young Family Mahr“ um Nicole Schneider und Christina Mahr stellten dabei Preise zusammen, die sich sehen lassen konnten. So konnten sich die Gewinner unter anderem z.B. über eine Kiste Rotkäppchen (Streichhölzer), ein ausgiebiges Katerfrühstück zuhause (Dose Katzenfutter), ein Mittel zur Verlangsamung des Alterungsprozesses (Frischhaltefolie) oder um einen nagelneuen BMW (Beutel mit Windlicht) freuen. Weiterhin warteten noch ein I-Phone (Ei mit Zahlen), ein beleuchtetes Aquarium (Glas Rollmops mit Teelicht) und weitere zahlreiche hochwertige Preise auf die Grabengärtler. Zweiter Vorstand Karlheinz Schönmann bedankte sich zum Schluss des vergnüglichen Abends im Namen des Vereins beim jungen Organisationsteam für dessen Engagement und beim Pächter Hubert Rausch für die kostenlose Zurverfügungstellung der Kegelbahn.