Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes, hat am 3. Juni 2015 die Öffentlichkeit irritiert. Mit makaberen Äußerungen trat sie der Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben entgegen. So befürchte sie in Folge „eine Heirat unter engen Verwandten oder von mehr als zwei Menschen“.

Medienberichten zufolge soll Annegret eigentlich als liberal gelten (wie Angela angeblich auch). So ließen Spekulationen nicht lange auf sich warten, Annegret sei als Propagandistin an die Theke gestellt worden, um den Quark zu verkaufen. Unserem Karikaturisten, der an Laktoseintoleranz leidet, überkam sogleich ein diffuses „Bauchgefühl“ und musste sich entsprechend „ausdrücken“.