Die RSG Frankenhof in Sonnefeld feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund findet vom 19.-22.05. ein großes Jubiläumsturnier statt, in dessen Rahmen auch die Fränkischen Meisterschaften der Senioren im Springen ausgerichtet werden.
Gleichzeitig sind auch einige kleinere Springen als Kaderlehrgang für die Fränkischen Reiterjunioren ausgeschrieben. Einige Prüfungen sind Wertungsprüfungen für die Kreismeisterschaften des KRV Coburg, außerdem sind die Pony-Springprüfungen Wertungsprüfungen für den Bayern Pony Cup.
Die Richtergruppe, bestehend aus Joachim Schwerdt, Sigfrid Haaf, Manfred Grohs und Richard Mansfeld hat ein strammes Programm über 4 Tage vor sich bis am Sonntag gegen 17.00 Uhr endlich die Fränkischen Meister geehrt werden können.
Für den Parcour verantwortlich sind Steffen Bühling aus Sonnefeld und Thomas Goller aus Hof.
Es konnte eine "Stadionsprecherin" verpflichtet werden, die den Wettbewerb am Wochenende professionell kommentieren wird.

Über 250 Reiter aus ganz Franken, Thüringen und sogar aus Sachsen haben 950 Startplätze gemeldet. Aufgrund der hohen Nennungszahlen beginnt die Veranstaltung wieder am Donnerstag Nachmittag ab 13.00 Uhr mit verschiedenen Jungpferdeprüfungen.
Für die Fränkischen Meisterschaften genannt haben unter anderem Hans-Peter Konle aus Küps, Sabine und Nicoletta Stein aus Nürnberg, Heino Möller aus Detter-Weißenbach, Maximilian Wirzberger-Jach aus Babenhausen bei Aschaffenburg und natürlich für den gastgebenden Verein Katja Dellert, Christian Brühl und Antonia Müller gemeldet. Dies ist nur ein kleiner Auszug aus der Nennungsliste.
Auch der ehemalige, internationale Parcourschef Olaf Petersen wird mit seiner Tochter Louisa anreisen, die in den Ponyprüfungen der Klasse L starten wird.

Beginn ist am Donnerstag um 13.00 Uhr mit einer Springpferdeprüfung A**, gefolgt von zwei Springpferdeprüfungen der Klasse L, einmal für 4- und 5-jährige Pferde, einmal für 6- und 7-jährige. Abschlussprüfung am Donnerstag ist ein L-Springen mit 73 Startern um 16.45 Uhr.
Am Freitag ist aufgrund der hohen Nennungszahlen nur Platz für 4 Prüfungen. Beginn ist um 9.00 mit einem M*-Springen mit insgesamt 97 Nennungen, anschließend eine Springprüfung der Klasse A** um 12.30 Uhr. Aufgrund der hohen Nennungszahlen müssen diese beiden Springen in 2 Abteilungen geteilt werden. Um 16.00 folgt eine Springprüfung Kl. E und ab 17.30 das erste der 3 S-Springen, die 1. Wertungsprüfung für die Meisterschaft. Der Samstag beginnt um 8.00 Uhr mit 3 Abteilungen eines L-Springens, um 11.00 Uhr eine Ponyspringprüfung der Klasse L (Wertung für Bayern Pony Cup) und anschließend wieder 3 Abteilungen einer Springprüfung Kl. M*. Ab 15.30 Uhr folgt eine Spezialspringpferdeprüfung mit 2 Phasen für 4-7-jährige Pferde und um 17.30 dann die 2. Wertungsprüfung für die Fränkischen Meisterschaften. Beginn am Sonntag wieder um 8.00 Uhr, wieder 2 Abteilungen einer Springprüfung Kl. L, um 10.00 Uhr eine Ponystilspringprüfung der Klasse L, dies die 2. Wertungsprüfung zum Bayern Pony Cup, anschließend gegen 11.15 Uhr ein Springen Kl. M** und um 13.00 eine letzte Springpferdeprüfung, diesmal der Klasse M. Der Ponyführzügel startet um 14.00 Uhr und der Höhepunkt des Wochenendes, eine Springprüfung Kl. S* mit Stechen beginnt um 15.00 Uhr.
Die abschließende Meisterehrung ist für 17.00 Uhr geplant.

Ein volles Programm also, der Frankenhof hofft auf gutes Wetter, für Speis und Trank ist wie immer gesorgt, der Eintritt ist frei.