Ebern -Eyrichshof
Die Mitglieder und Freunde des Gesangvereins aus Eyrichehöf unternahmen wieder ihre jährliche Kaffeefahrt ins Fränkische Land. Dieses Mal wurde die einzige Talsperre die in fränkischen lande liegt angesteuert, Idyllisch von Wald umgeben rund 20 km nördlich von Schweinfurt. Hier wurden Sie von der Gästeführerin Margit Markert erwartet, die die Teilnehmer nun für eine Wanderung um den See bekleidete. Mit Fragen zu welchem Zweck wurde hier ein Stausee gebaut? Dabei erfuhren sie die Beweggründe und aus der Baugeschichte des Ellertshäuser Sees. Von seiner Entstehung bis zur heutigen Nutzung, mit der Devise „Sanfter Tourismus“. – Im Grundablass, in einer Tiefe von 14m unter Wasser ist die Technik dieser Talsperre. Während beim Spaziergang um den See die wahre Geschichte vom „versunkenen“ Ort Ellertshausen hörten. Sie genossen die Ausblicke auf den See und den Einblick den Ihnen die Natur gewährt….Bei der ca. 2 Stunden Barrierefreien Wanderung der Teilnehmer am Nordufer des Ellertshäuser See wurden reichliche Kalorien verbraucht. Um dies wieder auszugleichen wurde dann in der Gasstätte Seeblick eine gemütliche Kaffeepause eingelegt.
Im weiteren Verlauf wurde dann mit dem Bus nach Wonfurt zur Abendeinkehr: ins Gasthaus zum Kram gefahren. Hier bei Andrea Kram schieden sich die Franken-Geister: Die Weintrinker waren zwar in der Minderheit, dennoch lohnt sich auch für Gleichgesinnte der Weg ins Gasthaus zum Kram. Die guten Weine werden immerhin direkt von der sehr Wein-affinen Verwandtschaft hergestellt. Besonders zum Wirtshaussingen sind dann aber Bier- und Weinfreunde ein Herz und eine Seele – und geben sich auch gegenseitig gerne mal einen aus. So wurden auch bei den Sängern so mancher Schoben getrunken der auch zur guten Stimmung beitrug, so dass die Heimfahrt erst gehen einundzwanzig angetreten wurde.
Sie gaben sich sehr zufrieden und möchten dies im kommenden Jahr gerne wieder holen.