„Hier in Geuser sieht man besonders denn Sinn der Freiwilligen Feuerwehr als Selbsthilfeeinrichtung“, freute sich der Wallenfelser Bürgermeister Jens Korn über das gelebte Engagement von den zwölf Männern und Frauen für die Dorfgemeinschaft. Die kleine Wehr habe nach wie vor ihre Berechtigung, da sie eine wichtige Säule im Feuerschutz vor Ort sei. „Ihr seid aber auch das Rückgrat der Dorfgemeinschaft und packt selber an wo es nötig ist“, führte Korn aus.

Im Rahmen einer Feierstunde wurden fünf Feuerwehrmänner für langjährigen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Geuser geehrt. Kommandant Hans Ott hatte hierzu eingeladen und lobte den Einsatz der elf Männer und einer Frau in der Wehr. Auch stellvertretender Landrat Bernd Steger und Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger betonten die Notwendigkeit einer Freiwilligen Feuerwehr in Geuser. „Grade in den ersten Minuten eines Brandes könnt ihr schon mal Helfen, könnt Euch aber auch auf Hilfe von den Nachbarwehren verlassen“, so Steger, wobei die Nachbarwehren jedoch eine entsprechend lange Anfahrt hätten.

Steger ehrte Kommandant Hans Ott für 40-jährigen Dienst mit die Bayerischen Feuerwehrehrenzeichen in Gold. Hans Ott ist zudem der Dienstälteste Kommandant im Landkreis Kronach, da er das Amt sei 1984 ausübt. Ebenfalls für 40 Jahre Einsatz für die Gemeinschaft wurden Manfred Wolf und Manfred Rucker geehrt. Auf 25 Jahre Dienst in der Wehr können Reinhardt Ott und Roland Schuberth stolz sein.